Verlage „Publishing der nächsten Generation“: Oetinger Tochter StoryDOCKS launcht neue Plattform StoryWunder / Ina Fuchshuber wechselt von der Holtzbrinck Holding zur StoryDOCKS GmbH

„Connecting Creatives – Publishing Professionals“, so lautet der Claim der neuen Publishing Plattform „“StoryWunder“, die zur Frankfurter Buchmesse aus der Taufe gehoben wird. StoryWunder soll „Storytelling-Talente, Illustratoren, Dienstleister und Ideengeber“ in einer Community zusammenbringen.

Die neue Gesellschaft, die unter dem Dach der Oetinger-Tochter StoryDOCKS GmbH zu Hause ist, startet Anfang November in einer Beta-Version und Partnern wie dem Tulipan Verlag, der Verlagsgruppe Oetinger und der Verlagsgruppe Random House. Zum Start soll StoryWunder auch eine neue Leitung bekommen: Neobooks Gründerin Ina Fuchshuber wechselt von der Holtzbrinck Holding zur StoryDOCKS GmbH und wird das Team ab dem 01.01.2017 leiten.

StoryDOCKS Geschäftsführer Till Weitendorfs Idee: „Mit StoryWunder sollen nicht nur innovative Neuprodukte geschaffen, sondern auch traditionelle Publishing Prozesse revolutioniert werden. „Kollaboratives Arbeiten ist die Basis für eine kreativere, dynamischere und auch wirtschaftliche Erstellung von Inhalten. StoryWunder bietet mit einer eigens entwickelten digitalen Werkbank und speziellen Tools die optimalen Voraussetzungen dafür und zeichnet eine Blaupause für einen zeitgemäßen und effizienten Workflow“

Das Herzstück von StoryWunder sei ein in seiner Art konkurrenzloser Text-Layout-Editor, der den kreativen Austausch von der ersten Idee an fördert und das Ausspielen druckreifer oder digitaler Bücher auf Knopfdruck direkt über den Browser und ohne Zusatzsoftware ermöglicht. Während des Entstehungsprozesses können die Teilnehmer in Dialog miteinander treten, Feedback von der Community einholen, Projektfortschritte und Änderungshistorien direkt einsehen und neue Partner für die jeweiligen Teams rekrutieren. Alle Schritte lassen sich über den Browser abbilden, was Zeit und Ressourcen spart.

StoryWunder soll zugleich Talentbörse und Scouting-Pool für die Publishing Branche werden: Verlage können neue Projekte ausschreiben, zu einem Pitch aufrufen und die kreativste Umsetzung veröffentlichen. Auch andersherum funktioniert die Bemusterung: Ein Team wird mit seinem kollaborativen Projekt von einem Verlag oder mehreren Verlagen entdeckt und umworben. Am Ende entscheidet das Team, wer den Zuschlag erhält.

StoryWunder ist somit ein innovativer Ansatz für den Bereich des digitalen Publizierens.
Dr. Frank Sambeth, CEO der Verlagsgruppe Random House, zur Kooperation: „“Die Plattform StoryWunder bietet Kreativen aus unterschiedlichen Bereichen die Möglichkeit zum Dialog und bindet die Community zur Weiterentwicklung der eigenen Ideen frühzeitig ein. Dieses Angebot unterstützen wir gerne und freuen uns auf den kreativen Austausch mit allen Beteiligten, insbesondere für Projekte aus unseren Kinder- und Jugendbuchverlagen.“

Wer sich noch tiefgehender über StoryWunder und die Vorteile der neuen Plattform informieren möchte, hat auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 4.0. am 20.10. von 12-13 Uhr die Gelegenheit dazu. In einem Panel beim Forum für Verlagsherstellung mit dem Thema „Wie gelingt Kollaboration im Verlag?“ gewährt StoryDOCKS Geschäftsführer Till Weitendorf erstmals Einblicke in die Welt von StoryWunder.

Weitere Informationen gibt es ab sofort auch in einem begleitenden Projekt-Blog unter www.storywunder.com.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.