Verlage Readbox: Jetzt auch Holtzbrinck-Verlage am Start

Drei Verlage der Holtzbrinck-Gruppe setzen für das In-Book-Marketing nun die Verlagssoftware meine.readbox ein. Damit können automatisch Leseempfehlungen in vorhandene E-Books integriert werden.

Die Verlage der Holzbrinck-Gruppe S.Fischer, Rowohlt und Droemer Knaur setzen ab sofort das von readbox entwickelte In-Book-Marketing-Modul für das automatisierte Autoren- und Titelmarketing ein. Außerdem nutzen sie für das digitale Aktionsmarketing den Bundle-Creator von meine.readbox zum Bündeln von Titeln nach Genre oder Autor.

„Wir freuen uns sehr, mit den Verlagen der Holtzbrinck-Gruppe drei besonders renommierte Kunden gewonnen zu haben“, sagt Christian Körner, Leiter Vertrieb und Operations bei readbox in Dortmund. „Das zeigt, dass wir mit unseren flexiblen Modulen für digitales Marketing den aktuellen Bedarf der Verlage an zeitgemäßen, technischen Lösungen richtig erkennen.“

Mit In-Book-Marketing lassen sich automatisiert Leseempfehlungen in bestehende digitale Titel integrieren. Die Auswahl der Empfehlungen nach Genre, Autor oder Interessengebiet erfolgt einfach und schnell. Mit standardmäßig beigefügten Kauflinks im E-Book führt das In-Book-Marketing-Modul zu nachweislich erhöhten Absatzzahlen der auf diese Weise beworbenen Titel. Allgemein steigern sich die Verkäufe durch eine Leseempfehlung im E-Book um bis zu 20 Prozent und erhöhen sich sogar auf bis zu 50 Prozent für Titel, die zusätzlich mit einer automatisch generierten Leseprobe über eine Landingpage auf der readbox-Plattform „weiterlesen.de“ beworben werden.

„Die automatisierten Module von readbox sind überzeugend“, erklärt Josef Röckl, Leitung Holtzbrinck ePublishing. „So sprechen wir unsere Leser direkt, schnell und vor allem auch kosteneffizient an – ein echtes Plus für unsere Verlagsarbeit.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.