Auszeichnungen Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2018 steht

Die Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2018 mit sechs deutschen und sechs französischen Titeln wurde gestern im Rahmen der Frankfurter Buchmesse im Pavillon des Ehrengastlandes präsentiert. Die Texte sind der Preiskategorie „Erzählendes Kinderbuch“ zugeordnet.

Auf deutscher Seite sind Andrea Karimé mit King kommt noch (Peter Hammer Verlag), Frauke Angel mit Mama Mutsch und mein Geheimnis (Verlag Jungbrunnen), Benjamin Tienti mit Salon Salami. Einer ist immer besonders (Dressler Verlag), Petra Postert mit Das Jahr, als die Bienen kamen (Tulipan Verlag), Jana Scheerer mit Als meine Unterhose vom Himmel fiel (WooW Books) sowie Stefanie Höfler mit Tanz der Tiefseequalle (Beltz & Gelberg) nominiert.

Mit Le destin (presque) timbré d’Etienne Durillon (Grasset-Jeunesse) von Oren Ginzburg, Robêêrt (Hélium Editions) von Jean-Luc Fromental, Sothik (École des Loisirs) von Marie Desplechin & Sothik Hok, Le peuple du chemin (Édition Talents Hauts) von Marion Achard, Le Petit Prince de Calais (La Joie de Lire) von Pascal Teulade sowie New Earth Project (Didier Jeunesse) von David Moitet stehen auch die französischen Titel für die Shortlist fest.

Der junge Deutsch-französische Jugendliteraturpreis zeichnet zeitgenössische Jugendliteratur in Deutschland und Frankreich aus und wird jährlich im Mai für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder- und Jugendliteratur verliehen.

„Die Verständigung zwischen den Kulturen scheint heute aktueller denn je. Mit dem Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis setzen wir ein literarisches Zeichen. Er prämiert nicht nur die Buchautoren, sondern unterstützt darüber hinaus die künftigen Übersetzung in die jeweils andere Sprache.“, erklärt Astrid Rech, Leiterin der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Saarbrücken.

„Ziel des Preises ist es, das Verständnis für Kultur und Gesellschaft des Nachbarlandes zu stärken und den literarischen Brückenbau intensiver ins Bewusstsein zu bringen.“, so Doris Pack, Vorsitzende des Vereins Europäische Kinder- und Jugendbuchmesse e.V. und der Stiftung für die Deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit.

Der Preis wurde 2013 von der Gründerin der Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse Yvonne Rech ins Leben gerufen und wird in enger Kooperation mit der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit organisiert und vergeben und durch die FEFA (Fondation Entente Franco-Allemande) unterstützt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.