Veranstaltungen Soeben gestartet: 17. Buch Markt Forum /Umbruch der Branche erreicht Vertrieb / BI testet Grenzen der Preisbindung aus, will sie aber nicht überschreiten

Soeben ist das 17. Buch Markt Forum in Schloß Hohenkammer nördlich von München gestartet. Vertrieb 2.0, heißt das Oberthema, das sich über zwei Tage durch acht Vorträge und diverse Workshops ziehen soll. Erstmals findet ein Buch Markt Forum an zwei Tagen statt.

Aus Sicht der Organisatoren fordert der Umbruch der Branche einen Umbruch in den Vertriebsstrukturen und im Vertriebsdenken. Das betreffe Buchhandlungen und Verlage gleichermaßen. „Der Endkunde schiebt sich als Mensch in den Vordergrund“, sagte Verlagsberater und Buch Markt Forum-Organisator Dr. Andreas Meyer in seiner Eröffnungsrede. Nur sieben Minuten verwende der Kunde auf das Buch, dagegen 103 Minuten pro Tag auf das Medium Video, so Meyer weiter.

Neuhochdeutsch heiße das Schlagwort für den Vertrieb: Vom Push-Marketing zum Pull-Marketing. Will sagen: Das Produkt soll nicht mehr in den Markt, das heißt in die Buchhandlungen gedrückt werden, sondern Verlage müssen einen Nachfragesog bei den Kunden erzeugen.

Dieses Verständnis einer neuen Vertriebsform äußerte Dr. Alexander Bob, Vorstandssprecher des Bibliographischen Insituts. Dass der Umsatz an Büchern 2005 statistisch seit vier Jahren Rückgang wieder angestiegen ist, sei Pull-Marketing-Aktionen wie den Sondereditionen der großen Zeitungen zu verdanken. Erstmals habe das Bibliographische Institut die neue „Brockhaus Enzyklopädie“ mit einem geringeren Rabatt als früher versehen, um mehr Mittel für Pull-Marketing-Aktionen freizubekommen. „Diese Rechnung ist aus unserer Sicht aufgegangen, dabei haben wir viele Aktionen zusammen mit dem Buchhandel durchgeführt“, so Bob.

Bob räumte ein, dass der Verlag mit Aktionen wie der Duden-Rückgabe durchaus die Grenzen der Preisbindung ausgetestet habe, aber sie nicht überschreiten wollte. „Alle Aktionen beim Duden waren mit dem Preisbindungstreuhänder abgesprochen“, so Bob.

Als Hauptredner wird heute der Professor für Betriebswirtschaft von der Universität Mannheim Prof. Dr. Christian Homburg erwartet.

Teilnehmende Redner sind unter anderem Branchenkenner wie Mirza Hayit von der Haufe Mediengruppe, Nikolaus Hansen, Marebuch Verlag, Andreas Wiedmann, ADAC Cartotravel, Nicola Hinrichs, Lappan und Claudia Reitter, Random House. Dabei wird aber auch durchaus ein Blick über die Branche hinaus gewagt. Auch Michael Kölmel von der KINOWELT, Stefan Piendl, Manager bei Sony, EMI und BMG) und Frank Alkenbrecher, von Maynepharma) werden Einblicke in Vertriebsstrukturen zu anderen Produktgruppen geben.

Unter den Teilnehmern wurden wenige Verleger, hauptsächlich Vertriebsleiter und einige Buchhändler gesichtet: Joachim Groh (Groh-Verlag), Nikolaus Hansen (marebuch), Winfried Schmitt (KNV), Ulrich Deurer (Antje Kunstmann), Bernd Eckloff (Lübbe Verlag), Peter Eichhorn (Elsevier), Tom Erben (Aufbau Verlag), Klaus Füreder (Süddeutsche Zeitung) Doris Giesemann (Dorling Kindersley), Christiane Rothuber (WEKA MEDIA), Frank Edele (Buchhandlung Edele Kempten), Andreas Meier (Buchhandlung Potthoff) und Christoph Mann (Mann Consulting).

Seit diesem Jahr ist das Buch Markt Forum eine eingetragene Marke. Sponsoren des Buch Markt Forum sind: Der Spiegel, das Börsenblatt, der Börsenverein Landesverband Bayern, die Akademie des Deutschen Buchhandels, die HypoVereinsbank und der BuchMarkt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.