Personalia Verlag an der Ruhr-Verleger Wilfried Stascheidt hört auf

Wilfried Stascheit

Nach 30 Jahren Verlagstätigkeit – 26 Jahre davon als Gründer und Verleger des Verlags an der Ruhr – zieht sich Wilfried Stascheit Ende dieses Jahres aus dem organisatorischen Tagesgeschäft zurück. Dem pädagogischen Verlag geht er nicht verloren, er steht ihm als inhaltlicher Berater mit der Agentur für „Ratschlag und Bildung“ weiterhin zur Verfügung. Seine Ehefrau Annelie Löber-Stascheit bleibt auf absehbare Zeit Geschäftsführerin des Verlages – für die verlegerische Leitung wird mittelfristig eine interne Nachfolge angestrebt.

Mit der beratenden Unterstützung Stascheits soll der Verlag an der Ruhr weiterhin „erfolgreich und inhaltlich unabhängig wie bisher bleiben und sich niemals am Massengeschmack orientieren, sondern aus reflektierter Überzeugung die eigene Linie verfolgen“. Dies sei stets Ziel und Leitgedanke des Verlages gewesen, der aus einem „Arbeitslosenprojekt“ aufgebaut wurde und anschließend in Bildungspolitik und Schule einen eigenen Einfluss und eine eigene Marke aufbauen konnte.

Wilfried Stascheit: „„Der Verlag an der Ruhr war nicht mein Lebenswerk, sondern ist ein Teil meines Lebens.“ Mit seinem Rückzug will sich Wilfried Stascheit endlich den Raum für immer wieder aufgeschobene Wünsche und Interessen schaffen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.