Autor und Illustrator von über 100 Kinderbüchern Erwin Moser

Erwin Moser (Foto: Hans Wetzelsdorfer)

Am 12. Oktober ist der Kinderbuchautor und -illustrator Erwin Moser im Alter von 63 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Dies teilt Beltz & Gelberg heute mit. 1954 in Wien geboren, wuchs Erwin Moser in Gols, einem kleinen Weinort im österreichischen Burgenland, auf. 1980 erschien Jenseits der großen Sümpfe bei Beltz & Gelberg und war sofort ein großer Erfolg.

Bei Moser vermischten sich Wirklichkeit und Fantasie zu einer märchenhaften Realität, das Mosersche Universum schien dabei schier unerschöpflich. Mehrfach wurde er für sein Werk, das über 100 Bücher umfasst und in 19 Sprachen übersetzt wurde, ausgezeichnet, u.a. war er auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis und erhielt den Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln. 2002 erkrankte Moser an ALS. Dadurch konnte der Autor nicht mehr sprechen und auch nicht mehr arbeiten. Zuletzt veröffentlichte Beltz & Gelberg Neuausgaben der beiden Klassiker Der karierte Uhu und Der Mond hinter den Scheunen. Auch bei Nilpferd und NordSüd sind Titel von ihm erschienen. Anlässlich seines 60. Geburtstages wurde 2014 in seiner Heimatgemeinde Gols das Erwin-Moser-Museum eröffnet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.