Das Sonntagsgespräch Holm Löwe über die digitale Vorschau Novi24.de

Vor ein paar Tagen hat BuchMarkt über das Thema die Digitale Vorschau Novi24.de [mehr…] berichtet. Hier kann der Buchhandel schon jetzt aus über 80.000 Novitäten von über 2.600 Verlagen auswählen und die Disposition von Novitäten organisieren – ohne Papier zu wälzen.

Die Frage, wie Novi24.de sich jetzt weiterentwickelt habe, war Anlass für weitere Fragen an Holm Löwe .
BuchMarkt: Was kann Ihr Produkt denn dem Nutzer bieten?

Holm Löwe: „Wir bieten täglich Novitäten von über 2.600 Verlagen“

Holm Löwe: Also im Gegensatz zum Wettbewerb ist unser Produkt ja schon lange fertig und einsetzbar.
Wir bieten täglich verschiedenste Novitäten von über 2.600 Verlagen. Da wir Neuheiten auch nach der ersten Auslieferung maximal 12 Monate im Bestand halten (so wie es der Mitbewerber auch tut), bieten wir aktuell so ungefähr 80.000 Titel zur Auswahl an. Und das Ganze sortiert nach Verlagen, Warengruppen oder auch individuell nach Titel, Verfasser, Verlagspräfixen etc. Hinzu kommt, dass jeder Verlag beliebige Backlist-Titel dazustellen kann, um z.B. Titel eines Verfassers komplett abzubilden.

Und wie funktioniert das Ganze jetzt genau?

Nach einer einmaligen Registrierung im System verfügt der Buchhändler über seinen passwortgeschützten Zugang. In Novi24.de kann er nach Verlagen, Warengruppen oder auch direkt nach Titelmerkmalen recherchieren und aus der angezeigten Tabelle heraus direkt bestellen. Per Knopfdruck kann der Buchhändler auf alle Informationen zugreifen, die der Verlag sowohl für den Buchhandel (Anzeige der Vorschauen) als auch für den Endkunden bereitgestellt hat (Blick ins Buch, Bestsellerposition, Trailer usw.).

Jeder angezeigte Titel kann entweder sofort in den Warenkorb gelegt oder erstmal auf dem Merkzettel vorgemerkt werden. Aus dem Warenkorb bestellt der Buchhändler verlags- oder monatsbezogen direkt oder über sein WWS-System. Die etablierten Standardformate werden hierbei unterstützt. In der Bestellhistorie kann jeder Bestellvorgang kontrolliert oder recherchiert werden.

Worin bestehen denn die Besonderheiten des neuen Releases?

Das neue Release hat dafür gesorgt, dass man inzwischen Notizfunktionen pro Titel/Bestellposition verwenden kann, was beim Buchhandel sehr beliebt ist. Auf ähnliche Weise wurde sie ja auch schon früher einfach in die gedruckte Verlagsvorschau hineingeschrieben.

Zusätzlich kann man mit dem F4-Export die Artikelstammdaten der Novitäten direkt an das WWS-System übergeben und schafft damit die Voraussetzung für die sofortige Bestellweiterleitung.

Wird es einen Interessenkonflikt zwischen Buchhandel und Verlag geben?

Es gab eine enge Zusammenarbeit mit der Dispo-Abteilung der eBuch und den eBuch-Buchhandlungen. Und so haben wir von Anfang an darauf geachtet, dass sich die Interessen des Verlags (also eine möglichst individuelle Präsentation) und die des Buchhandels (also eine möglichst einheitliche Bedieneroberfläche und bestmögliche Unterstützung mit einer Bedienphilosophie, wie man sie von anderen B2C-Systemen kennt) nicht im Wege stehen, und jeder zufrieden ist.

Kam es denn zu einer Art Fazit dabei?

Im Grunde kann man sagen, dass, je einfacher eine digitale Vorschau vom Buchhandel bedient werden kann, desto schneller wird sich diese auch durchsetzen. Mehrere konkurrierende Systeme reduzieren allerdings die Akzeptanz – denn jede funktioniert anders.
Logischerweise wird eine klare Übersicht über getätigte Bestellungen, die über mehrere Systeme hinweg erfolgt, dadurch leider auch unmöglich.

Sie sagten, dass Ihr Produkt schon lange einsetzbar sei. Ist es denn trotzdem noch aktuell?

Meiner Meinung nach konnte Novi24.de mit dem Release vom Januar, auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht werden.

Was vor allem durch das Responsive Webdesign ermöglicht werden konnte. Mit anderen Worten: Mit jedem internetfähigen Gerät – egal ob Handy, Tablet oder PC – kann man auf Novi24.de zugreifen und damit arbeiten. Nicht jeder der Wettbewerber kann das heute schon.

Was waren die Voraussetzungen dafür, dass alles scheinbar von Anhieb so gut klappte?

Nun, mit mehr als 15 Jahren Branchen Know-how war SoftPoint in der Lage, alle Besonderheiten dieses Gebiets von Anfang an berücksichtigen zu können. Meiner Ansicht nach beweist das die Leistungsfähigkeit der in Novi24.de eingesetzten Module (wie z.B. die Suchmaschinen) täglich aufs Neue.

Können denn alle Buchhändler/Verleger auf Ihr Produkt zugreifen, oder gibt es da etwa Ausnahmen?

Nein, da gibt es keine Ausnahmen. Nur leider glauben die meisten Verlage, dass dieses Produkt nur für Mitglieder/Kunden der eBuch einsetzbar sei. Das kommt daher, dass wir bei der Produktentwicklung in enger Kooperation mit eBuch gearbeitet haben. Verstärkt wurde diese Annahme dadurch, dass der ursprüngliche Produktname außerhalb der eBuch-Umgebung „eVorschau.de“ lautete. Aus diesem Grund haben wir das System Ende letzten Jahres in „Novi24.de“ umbenannt.

Sie sagten, dass es eine Vielzahl von miteinander konkurrierenden Systemen gibt, was eben auch zu Problemen führt. Wäre ein einheitliches System denn keine Option?

Natürlich wäre es für den Buchhandel am schönsten, wenn es eine Standard-Lösung geben würde. Aber scheinbar werden auch hier verschiedene Wege nach Rom führen. Wenn ich mir die Wettbewerbssysteme ansehe, bezweifle ich, ob die mittleren und kleineren Verlage den Aufwand für den Aufbau ihrer VLBTix-Präsenz auf sich nehmen werden. Denn dort müssen sie all das selbst machen, was Novi24.de täglich automatisch für den Verlag erledigt. Und bei Edelweiß+ ist aus unserer Sicht noch offen, ob und wie zwei Systeme, die auf unterschiedlicher Technologie aufsetzen und zwei unterschiedliche Bedienphilosophien mitbringen, so zu einer Einheit zusammenwachsen werden, dass sie vom Buchhändler und Verlag akzeptiert werden. Da über allen Lösungen auf der Verlagsseite das Gespenst „Kosten“ für dieses temporär zusätzliche System der Präsentation von Novitäten schwebt, hängt der Erfolg der „Digitalen Vorschau“ aus unserer Sicht vor allem davon ab, wie schnell und einfach sich Aufbau und laufende Pflege für die Verlagsseite darstellen. Auf diesem Gebiet haben wir die längste Erfahrung und eine hohe Akzeptanz beim mittelständischen Buchhandel. Die noch fehlenden Bausteine sind fest in Planung und werden Zug um Zug unser Produkt abrunden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.