Sortimentsschwerpunkte MONITOR BUCH: Fehlendes Ostergeschäft bringt Umsatzrückgang

Das meldet der Branchenmonitor Buch des Börsenvereins:

Die Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, Warenhäuser und E-Commerce machten im März 2006 1,4 Prozent weniger Umsatz als vor einem Jahr. Grund dafür ist insbesondere das Ostergeschäft, das 2005 bereits im März die Ladenkassen füllte. Damals wurde mit 16,1 Prozent ein deutliches Umsatzplus erzielt – und damit eine hohe Ausgangsbasis für das Jahr 2006 gelegt. Im positiven Bereich liegt allerdings das Quartals-Ergebnis, das 1,3 Prozent über dem Vorjahresumsatz der ersten drei Monate liegt.

Auch im Sortiment wurde im Barverkauf mit einem Minus von 3,1 Prozent im März weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Damit steht der Sortimentsbuchhandel im ersten Quartal mit einem kumulierten Wert von 0,1 Prozent nur noch leicht im Plus. Der Rechnungsumsatz lag im Sortiment im März bei einem Plus von 0,8 Prozent.

Die »Abkühlung« gegenüber dem Vorjahresmonat zeigt auch der Blick auf die einzelnen Editionsformen. Das Hörbuch – in der Regel Spitzenreiter der Umsatzentwicklung mit zweistelligen Wachstumsraten – zeigt im März nur ein Umsatzplus von 3,4 Prozent. Damit hat es im März jedoch noch einen Vorsprung vor Hardcovern und Taschenbüchern, die den Monat mit einen Umsatzrückgang von 2,3 und mit einem leichten Umsatzplus von 0,7 Prozent abschließen.

Der Umsatz mit Sachbüchern/Ratgebern (plus 6,1 Prozent) hat sich im März ebenso wie der Umsatz mit Büchern aus den Warengruppen Sozialwissenschaften, Recht und Wirtschaft (plus 8,4 Prozent) sowie Mathematik, Naturwissenschaft und Technik (plus 5,3 Prozent) verbessert. 13,9 Prozent weniger Umsatz im Vergleich zum Vorjahresmonat machte die Warengruppe Kinder- und Jugendbuch. Verantwortlich dafür ist einerseits das in den April verschobene Ostergeschäft, von dem im vergangenen Jahr insbesondere die Kinder- und Jugendbuchabteilungen profitiert hatten, und andererseits die Programmpolitik der Verlage. Sie hatten 2005 viele ihrer Novitäten bereits im Frühjahr auf den Markt gebracht. Die Umsätze mit Büchern aus dem Bereich Belletristik gingen um 5,3 Prozent zurück, Literatur aus den Warengruppen Reise sowie Geisteswissenschaften, Kunst und Musik erlitt ein Umsatzrückgang von 3,0 und 1,8 Prozent.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.