dtv-Fest: Mit 800 Gästen 50 Jahre und erfolgreichstes Jahr gefeiert

Großer Andrang vor dem Haus der Kunst

Gestern hat der dtv, der drittgrößte deutsche Taschenbuch- und „größter konzernfreie Publikumsverlag“ (so sein Verleger Wolfgang Balk), in München sein 50 jähriges Jubiläum gefeiert: Mit rund achthundert Freunden, Autoren, dtv-Veteranen (wie etwa Ex-Buchmessedirektor Volker Neumann) und Mitarbeitern.

Bewegend: Unter den Gästen und mit großem Beifall begrüßt war Maria Friedrich, die 89 jährige Witwe des legendären Gründerverlegers Heinz Friedrich (sie hat mit dtv-junior lange den Verlag mitgestaltet. Und großartig, dass man selbst den (Aushilfs) Fahrer des ebenfalls legendären ersten Vertriebschefs eingeladen hatte: Gert Frederking (damals Buchhändler in München bei Ludwig) erzählte schmunzelt, dass er seinen Onkel Wolfgang Josephi sehr oft habe abends abholen müssen, weil der nach langen „Vertriebs-Gesprächen“ nicht mehr fahrtüchtig war.

Wer nicht dabei war, der hat nicht nur das perfekt organisierte Käfer-Catering (wieder

Entspannte Stimmung unter Freunden, Kollegen und Weggefährten

mal ein Highlight in der Münchner Gastro-Szene) verpasst, sondern auch das Autorenpaar Jan Melzer und Sören Sieg, das als wirklich witzige Einlage rappte „Jedes Girl und jede Frau hätte gern Stil und Sexappeal von dtv“ Zum kompletten Songtext: [mehr…].

Das fanden auch die Gäste im Münchner Haus der Kunst, die bei einem lauen Sommerabend auch das erfolgreichste Jahr der Verlagsgeschichte feiern konnten. Wohltuend alle Reden – neben Balk die von Münchens OB Christian Ude (als Autor auch mit einem Bändchen im dtv-Programm noch vertreten), Dr: Wolfgang Beck (neben seinem Bruder Dr. Hans Beck letzter lebender Gründungsgesellschafter), Uwe Timm, seit 1998 Autor des Verlags und von Börsenvereinsvorsteher Prof. Dr. Gottfried Honnefelder (der Prägnanz seiner seiner Rede merkte man wieder einmal an, wie gründlich er daran gearbeitet hatte).

Schöner Service: Am Ausgang wurde ein Flyer verteilt: „Danke, dass Sie mit uns gefeiert haben. Fotos vom Fest finden Sie unter -“ tja, den Link haben nur die Gäste. Fragen Sie jemand, der da war…

Zur Rede von Wolfgang Balk: [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.