Mende Nazer droht mit Selbstmord / Schneekluth bittet um Mithilfe bei Unterschriftenaktion / Link auf Webseite

Wegen der drohenden Abschiebung [mehr…] ist die Autorin Mende Nazer vorerst in die Illegalität abgetaucht. Man rechnet damit, dass sie in Hungerstreik treten wird, falls der britische Innenminister seine Entscheidung bezüglich der Abschiebung nicht revidiert. Mende Nazer sagte heute morgen der ARD in einem bewegenden Interview zum Schluß, dass sie sich umbringen wird, wenn sie zurück in den Sudan muss, denn sie glaubt, dass man sie dort bei Ankunft auf dem Flughafen töten wird.

Dies ist der augenblickliche Stand von heute 8.30 Uhr. Inzwischen richtet ihr deutscher Verlag Schneekluth eine Mail-Adresse ein, auf der Unterschriften gesammelt werden sollen, mit der auch ihhre deutschen Leser und Buchhändler gegen diese Entscheidung protstieren können. Wir geben sie hier bekannt, sobald sie geschaltet ist.

Das ist inzwischen erfolgt: Auf der Webseite www.schneekluth.de findet sich ein vorbereiter Text und ein Link zur Brittischen Botschaft.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.