Milia 2004: 29.3.-2.4.2004

Totgesagte leben ja bekanntlich länger und während in Hannover noch die CeBIT tobt, bereitet man sich in Cannes auf die „11. Milia“, das „World Interactive Content Forum“ vor, das dieses Jahr vom 29. März bis zum 2. April stattfindet.

Seit letzten Jahr ist die ursprünglich eigenständige Messe „Milia“ in die gleichzeitig stattfindende „MIPTV“ eingebettet worden. Deshalb hat man sich dieses Jahr alle Mühe gegeben, das Veranstaltungs- und Konferenz-Programm der „Milia“ attraktiv zu gestalten. So eröffnet die Direktorin von BBC Televison, Jana Bennett, den Konferenzreigen mit ihrer Keynote „Die Zukunft des Fernseh-Programms in einer Welt übergreifender Plattformen“ und Patrick Kennedy, der Vice President von Sony Pictures Digital Networks hat sich Gedanken zur „Zukunft des Entertainments für die Always On Generation“ gemacht.

In einer Panel-Veranstaltung diskutieren u.a. Ken Rutkowski von KenRadio, Taro Hashimoto von Softbank und Michael Weiss von StreamCast Networks darüber, was wir von der Musik Industrie lernen können- ein grosseres Thema ist auch hier wieder der Schutz der Urheberrechte und das Digital Rights Management (DRM). Erstmals findet das „Flash Film Festival“ statt, das von dem schon legendären Stewart McBride (United Digital Artists) ausgerichtet und moderiert wird und, ausgewählt aus 2000 Einsendungen aus 55 Ländern, die Arbeiten der 60 Gewinner vorstellen wird.

Mehr Infos, für alle, die neben der „Milia“ die Aprilsonne in Südfrankreich lockt, gibts hier: http://www.milia.com
STEFAN BECHT stefan@stefanbecht.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.