Die letzten Zeichnungen von George Grosz Buch- und Ausstellungstipp: George Grosz „Das Huhn im Kopf“

Im Käthe-Kollwitz-Museum Berlin läuft noch bis zum 27.10.2019 die Ausstellung Das Huhn im Kopf  mit fünf großformatigen Tuschzeichnungen, die George Grosz noch kurz vor seinem Tode geschaffen hatte.

Die Büchergilde hat diesen Künstlernachlass exklusiv in einer bibliophilen Ausgabe George Grosz, Rudolf Omansen und ein Huhn veröffentlicht. In der  von den Herausgebern dieses Bandes kuratierten Ausstellung sind nun die Originale zu sehen, seine letzten Illustrationen zur Geschichte Das unheimliche Huhn seines Freundes Rudolf Omansen.

Die Ausstellung dieser bis dato unveröffentlichten letzte Zeichenfolge von Grosz war auch dem Heute-Journal ein Bericht wert, in der die Büchergilde-Ausgabe auch kurz zu sehen war. Der ZDF Mediathek-Beitrag ist mit Infos zur Ausstellung, zum Buch und anderen Pressestimmen auf der Büchergilde-Webseite  verlinkt: https://www.buechergilde.de/grosz-omansen-huhn.html.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.