Literaturpreise Hamburger Tüddelband an Kirsten Boie verliehen

v.l.: Katrin Hörnlein, Kirsten Boie, Christine Kühn (© Jonas Wölk/Harbour Front)

Im Rahmen des 8. Internationalen Harbour Front Literaturfestivals wurde heute Kirsten Boie (Foto, Mitte) mit dem „Hamburger Tüddelband 2016“ ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis für deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautoren wurde bereits zum vierten Mal vergeben. Er zeichnet Künstlerinnen und Künstler aus, die nicht nur regelmäßig für Kinder und Jugendliche publizieren, sondern sie mit ihren Liveauftritten ganz besonders für das Buch, für Geschichten zu begeistern wissen und sie so im besten Fall zum eigenen Lesen anregen.

Schirmherrin Christine Kühne, Ehefrau von Harbour Front-Hauptförderer Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne, überreichte die Auszeichnung gestern Vormittag in der Hauptkirche St. Katharinen in Anwesenheit zahlreicher Gäste, darunter auch 250 Hamburger Schülerinnen und Schüler. Im Anschluss las Kirsten Boie aus ihrem neuesten Buch Thabo. Detektiv und Gentleman – Die Krokodilspur (Oetinger). Durch die Veranstaltung führte Katrin Hörnlein, Ressortleiterin „Junge Leser“ DIE ZEIT und Herausgeberin von ZEIT LEO. Sie sprach mit der Autorin über ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Engagement in Swasiland.

Preisträgerin Kirsten Boie: „Ich freue mich – besonders als Hamburgerin – sehr über diese Auszeichnung und bedanke mich herzlich bei der Stifterin Christine Kühne und den Organisatoren des Harbour Front Literaturfestivals. Was mich besonders begeistert, neben der schönen Statue, der Dotierung und dem mit der Auszeichnung verbundenen Lob, ist die Idee des Preises, der vor allem die Kinder in den Mittelpunkt stellt.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.