Literaturpreise Monique Schwitter gewinnt den Schweizer Buchpreis 2015

Der diesjährige Schweizer Buchpreis geht an Monique Schwitter für den Roman Eins im Andern (Literaturverlag Droschl). Die Jury würdigte das Buch als „facettenreiche Darstellung einer Liebesbiografie – kräftig, humorvoll und nachdenklich“. Monique Schwitter erhält dafür 30.000 Franken, die weiteren Nominierten je 2.500 Franken. Die Preisverleihung fand im Theater Basel vor rund 400 Gästen statt und wurde von Radio SRF2 Kultur live übertragen.

Eins im Andern ist einer von fünf Titeln, die die Jury im September aus 90 eingereichten Romanen und Essays von Schweizer Autorinnen und Autoren nominiert hat. Die weiteren Nominierten waren: Martin R. Dean mit Verbeugung vor Spiegeln (Jung und Jung Verlag), Dana Grigorcea mit Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit (Dörlemann Verlag), Meral Kureyshi mit Elefanten im Garten (Limmat Verlag) sowie Ruth Schweikert mit Wie wir älter werden (S. Fischer Verlag).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.