Den Dörlemann ZuSatz gewinnt Limmat „Ein Buch der Stunde“ – Preis der Hotlist 2021 geht an CulturBooks

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis der Hotlist 2021 geht an den Verlag CulturBooks für den Roman New York Ghost von Ling Ma. „Der Roman New York Ghost der amerikanisch-chinesischen Debütantin Ling Ma,
von Zoë Beck für den Verlag CulturBooks mitreißend übersetzt, ist eine erschreckend gegenwärtige Endzeiterzählung, die als popliterarisch rasanter
Pandemieroman ebenso überzeugt wie als kluge, humorvolle Satire auf den Seelenzustand junger Großstädter:innen, die sich im kapitalistischen System
gefangen und zugleich von ihm entfremdet fühlen. Ein Buch der Stunde““, so die Jury in ihrer Begründung.
Der Limmat Verlag erhält für den Band mit Erzählungen Fern von hier von Adelheid Duvanel den Dörlemann ZuSatz und damit einen Satzkosten-Gutschein im Wert von 1.500 Euro. „Der Limmat Verlag macht mit dem Band Fern von hier (Hrsg. Elsbeth Dangel-Pelloquin) das gesamte erzählerische Werk von Adelheid Duvanel wieder greifbar. Eine verlegerische Großtat, die eine bedeutende Autorin dem Vergessen entreißt“, urteilt die Jury.
Der Hotlist-Jury gehörten an:
* Stefan Gmünder (Literaturredakteur Der Standard und Volltext), Wien
* Reinhold Joppich (Veranstaltungen, bis 2014 Vertriebsleiter bei
Kiepenheuer & Witsch), Köln
* Oliver Jungen (freier Journalist und Literaturkritiker), Köln
* Julia Knapp (Event-Managerin bei Orell Füssli und Moderatorin),
Zürich
* Maria-Christina Piwowarski (Buchhandlung ocelot, Label
blauschwarzberlin, Literaturpodcast Letzte Lektüren), Berlin
Sie hat aus zehn nominierten Titeln ausgewählt. Die komplette Preisverleihung, gefilmt im Literaturhaus Frankfurt, kann auf
der Website der Hotlist nachgesehen werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.