Buchtage Finanzen des Verbands werden neu ausgerichtet / Erhöhung der Ausschüttung der Wirtschaftsbetriebe, differenzierte Beitragserhöhungen bis 2018, gezielte Kostensparmaßnahmen

Die Finanzen des Börsenvereins werden für die Zukunft neu ausgerichtet. Der Vorstand hat zu diesem Zweck ein ganzes Maßnahmen-Paket geschnürt, das von Kostensparmaßnahmen bis hin zur Anpassung der Mitgliedsbeiträge geht.

Es wurde in der heutigen Vorstandssitzung beschlossen und wird dem Haushaltsausschuss vorgelegt, der dann für das Budget 2014 der Hauptversammlung eine Empfehlung ausspricht. „Die Strukturveränderungen auf dem Buchmarkt gehen auch am Börsenverein nicht spurlos vorüber. Der Verband hat über 900.000 Euro an Mitgliedsbeiträgen weniger zur Verfügung als noch vor neun Jahren“, sagt Jürgen Horbach, Schatzmeister des Börsenvereins. „Das ist ein massiver finanzieller Einschnitt, der dauerhaft nicht allein durch Sparmaßnahmen aufgefangen werden kann.“

Das Maßnahmen-Paket im Einzelnen: Vorgeschlagen werden Kostensparmaßnahmen bei Personal, Projekten und Dienstleistungen in Höhe von rund 150.000 Euro und die Erhöhung der Ausschüttung aus den Wirtschaftsbetrieben um 200.000 Euro. Zukunfts-Konzepte werden derzeit für die Restrukturierung des Börsenvereins insgesamt erarbeitet, für die Akquisition neuer Mitgliedsgruppen und für das gezielte Sponsoring von zentralen Projekten des Börsenvereins wie beispielsweise dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels.

Zudem will der Vorstand die Mitgliedsbeiträge des Bundesverbands angleichen und der Hauptversammlung eine leichte stufenweise Beitragserhöhung für die nächsten fünf Jahre vorschlagen. „Durch differenzierte Beitragsangleichungen wollen wir damit gleichzeitig die historisch gewachsene und relative Mehrbelastung der unteren Beitragsgruppen langfristig abmildern. Bewusst haben wir dabei die Erhöhung moderat gehalten“, sagt Schatzmeister Jürgen Horbach. Der Vorschlag sieht eine Differenzierung zwischen den Beitragsgruppen 1 bis 3, 4 bis 14 und ab 15 vor. Für den Bundesverband würde ein Unternehmen der Beitragsgruppe 1 nach fünf Jahren jährlich 20 Euro mehr bezahlen, eines der Beitragsgruppe 10 99 Euro mehr und eines der Beitragsgruppe 40 2.236 Euro mehr. Das aktuelle Beitragsgefüge wurde im Zuge der Verbandsreform 2003 eingeführt. Seit dieser Zeit sind die Beiträge nach oben stabil.

Beschlossen wird das Paket von der Hauptversammlung des Börsenvereins für das Budget 2014, die zum Abschluss der Buchtage Berlin 2013 am 21. Juni in Berlin stattfindet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.