#bleibzuhausabermitkunst Schöner arbeiten im Home-Office – mit Nele Brönner

Wir setzen unsere Reihe Schöner arbeiten im Home-Office – #bleibzuhausabermitkunst fort, heute mit Nele Brönner. Ihre Risoprints bringen Farbe in Ihr Home-Office oder Ihre Buchhandlung, und vielleicht fällt Ihnen auch gleich jemand ein, für den eines der Motive das perfekte Weihnachtsgeschenk wäre. Bestellen können Sie wie immer in diesem Format direkt bei der Künstlerin, buchmarkt.de ist nur die Plattform, die weiterleitet.
Nele Brönner wurde 1977 in Marburg/Lahn geboren und studierte Visuelle Kommunikation an der Universität der Künste Berlin. Heute arbeitet sie als Kinderbuchautorin, Illustratorin und Comiczeichnerin und lebt noch immer in Berlin. 2015 gewann sie den Serafina-Nachwuchspreis für Kinder- und Jugendliteratur und wurde 2019 mit der Goldmedaille der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet – für Begel, der Egel, dem Buch, aus dem die hier präsentierten Risoprints stammen.
Nele Brönner (Foto: Herwig Bitsche)

Hier stellt sich Nele Brönner selbst vor: „Ich bin gar nicht so oft im Home-Office, aber ziemlich isoliert. Da ich meinen Arbeitsplatz in einem sehr geräumigen Atelier habe und meine Kollegen ohne kleine Kinder netterweise ins Home-Office umgezogen sind, kann ich weiter hier im Studio arbeiten. Ich arbeite zum ersten Mal an einem langen Comic – vielleicht einer Graphic Novel mit dem Arbeitstitel Ponyethnografie. Die Arbeit daran ist neu und sehr fordernd für mich. Ich habe nur schwer ins Zeichnen gefunden und lange, lange mit meinem künstlerischen Ausdruck und der Erzählung gerungen. Weiter ins Atelier kommen zu können, hilft mir sehr, konzentriert und jetzt wieder produktiv zu sein. Aber es ist einsam geworden. Heute, zum Beispiel, bin ich ganz allein und finde den Titel der Serie daher auch für mich sehr passend.

Anfang des Jahres, genau in den Beginn des ersten Lockdown, ist mein zweites Buch mit NordSüd erschienen: Zitronenkind. Es ist ein witziges, helles Frühlingsbuch, das die Geschichte von Zitronenkind Toni Zitronie erzählt, der im Gegensatz zu seine Geschwistern nicht gelb werden und auch nicht vom Baum hüpfen möchte. Ich hatte aber das Gefühl, dass die geschlossenen Buchhandlungen und die vielen ausgefallenen Lesungen und Veranstaltungen es uns sehr schwer machen, ein neues Buch Lesern und Leserinnen vorzustellen.
Ebenso mit dem zweiten Buch, das ich dieses Jahr veröffentlicht habe. Frosch will auch ist im Sommer bei Tulipan erschienen. Auch für die Geschichte vom kleinen Frosch, der nicht zum Kostümball vom Igel eingeladen ist, wünsche ich mir mehr Aufmerksamkeit. Es ist sehr schwer, alles was physisch wegfällt, digital zu kompensieren.
Dennoch, es geht mir sehr gut. Ich habe Arbeit und bin gesund. Ebenso meine Familie und Freunde. Da es viele, viele Menschen gibt, die kein Home-Office haben und nicht mal ein Zuhause, möchte ich fünf Euro jedes verkauften Risodrucks an https://leavenoonebehind2020.org/ weitergeben.
Die in vier Sonderfarben gedruckten Risoprints haben alle ein Format von 42 x 30 cm, sind signiert und in limitierte Auflage von 10 bis 14 Stück gedruckt. Ausnahme ist der Druck „Labor“, den es 33 Mal gibt. Alle Drucke sind Auszüge aus meinen Buch Begel, der Egel, das 2018 beim sympathischen Luftschacht Verlag in Wien erschien. Ich verkaufe alle Drucke für 50 Euro plus 4 Euro Versandkosten und natürlich auf Rechnung, Mehrwertsteuer inklusive. Bitte Anfragen per Mail direkt an mich schicken: huhu@nelebroenner.com
Herzliche Grüße und einen schöne Adventszeit.
Nele“
Mehr über die Künstlerin finden Sie hier. Und hier finden Sie einen Übersicht über alle Künstlerinnen und Künstler, die wir bislang in der Reihe Schöner arbeiten im Home-Office –#bleibzuhausabermitkunst vorgestellt haben.
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.