Buchhändler-Azubis besuchen Verleger Zu Gast bei Größenwahn, Dryas und steinbach sprechende bücher

Am vergangenen Donnerstag besuchte die Abschlussklasse des mediacampus frankfurt die Verlags-WG in der Frankfurter Varrentrappstraße 53, bestehend aus dem Größenwahn Verlag, dem Hörbuch-Verlag steinbach sprechende bücher und dem Dryas Verlag. Für die angehenden Buchhändler eine perfekte Gelegenheit, die Arbeitsabläufe in Verlagen gleich an drei Beispielen kennen zu lernen. „Es ist aufregend und reizvoll, in die Arbeit von gleich mehreren unabhängigen Verlagen eingeweiht und dabei so herzlich empfangen zu werden“, berichtete eine Buchhändlerschülerin.

Buchhändler-Azubis zu Besuch in der Frankfurter Varrentrappstraße 53

Die elfköpfige Gruppe fand sich um 14 Uhr im gemeinschaftlichen Konferenzraum der Verlage ein. Nach einem ersten Kennenlernen stand eine Führung durch die Räume auf dem Programm. Im Zuge derer stellte sich jeder Verlag vor, und im Anschluss beantworteten die Mitarbeiter die Fragen der angehenden Buchhändler. Den Anfang machte der Verlagsleiter Peter Bosnic vom Verlag steinbach sprechende bücher. Für ihn war der Austausch eine willkommene Möglichkeit, zukünftige Buchhändler mit der Arbeit eines Hörbuchverlags vertraut zu machen. „Ich habe mich mit echten Hörbuchfans austauschen können, das hat richtig Spaß gemacht!“, so sein Fazit.

Der Verleger des Größenwahn Verlags, Sewastos Sampsounis, ging bei seinen Ausführungen besonders auf die Herausforderungen eines unabhängigen Verlages ein. „Wir, die unabhängigen Verlage, sind diejenigen, die die Autoren von morgen entdecken“, erzählte er. Natürlich konnten die angehenden Buchhändler bei ihrem Besuch nicht nur die Arbeit eines Verlages kennenlernen, sondern auch das Programm der drei Verlage der Varrentrappstraße 53. „Der gemeinsame Arbeitsort bietet auch uns als Verlegern die Möglichkeit, sich auszutauschen oder eben zu dritt Veranstaltungen anzubieten, die wir alleine nicht gehabt hätten“, schwärmt die Verlegerin des Dryas Verlages, Sandra Thoms. Der Dryas Verlag sitzt erst seit Anfang Juni in der Varrentrappstraße und ist somit der Neuzugang in der Verlags-Gemeinschaft.

Die Veranstaltung endete mit einem gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen, bei dem jetzt auch die Verleger die Lehrlinge aus den Buchhandlungen näher kennenlernen konnten. Gemeinsames Fazit: „Eine rundum gelungene Veranstaltung, die auf jeden Fall wiederholt werden wird.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.