Bachmann-Preis-Lesemarathon startet heute in Klagenfurt

Mit der Auslosung der Reihenfolge der Lesungen beginnen heute die „31. Tage der deutschsprachigen Literatur“ in Klagenfurt.

18 Autorinnen und Autoren lesen ab Donnerstag bei dem bis zum 1. Juli dauernden Literaturwettbewerb vor Publikum und Jury aus bisher unveröffentlichten Texten.

Zur Eröffnung hält Hanns-Josef Ortheil die Achte Klagenfurter Rede zur Literatur unter dem Titel „Warum wir Klagenfurt so lieben“.

Am Sonntag werden fünf Preise vergeben. Hauptpreis ist der mit 25.000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis. Im Vorjahr gewann die deutsche Autorin Kathrin Passig, und damit liegt die Messlatte für die Juroren hoch: Sie hatte nämlich ihren Text genau auf die Bedürfnisse der Jury hingeschrieben und prompt den ersten Preis erhalten.

Den Vorsitz der neunköpfigen Jury führt wieder Iris Radisch Das Wettlesen wird auch in diesem Jahr live in 3sat übertragen, die Preisverleihung erfolgt am 1. Juli.

Es lesen: Jörg Albrecht, Martin Becker, Christian Bernhardt, Jan Böttcher, Andrea Grill, Björn Kern, Peter Licht, Jagoda Marinic, Milena Oda, Kurt Oesterle, Ronald Reng, Silke Scheuermann, Fridolin Schley, Jochen Schmidt, Lutz Seiler, Thomas Stangl, Michael Stavaric, Dieter Zwicky.

Bleibt die Frage: Die Zentrale Intelligenz Agentur (ZIA) mit der Vorjahressiegerin Kathrin Passig hat in den letzten drei Jahren immer einen „Trojaner“ in den Wettbewerb eingeschleust (der auch immer einen Preis bekam): Wer ist es in diesem Jahr?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.