Bücher und Autoren am MONTAG in den Feuilletons – und die CIA und Literaturnobelpreis

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Großartige Liebesgedichte aus dem arabischen Mittelalter: Ibn Arabi Der Übersetzer der Sehnsüchte (Jung und Jung).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kinder- und Jugendliteratur

Sally Nicholls Wünsche sind für Versager (Hanser)

Christian Duda, Julia Friese Bonbon (Beltz & Gelberg)

Sarah Crossan Eins (Mixtvision)

Philippa Pearce Als die Uhr dreizehn schlug (Aladin)

In Paris wird eine Sammlung versteigert, deren Objekte aus der Wohnung von Marcel Proust stammen.

Glückwunsch zum 90.: an Dagmar Nick.

Die Welt

Bericht vom Erlanger Comicsalon.

Die CIA und der Literaturnobelpreis: Peter Finn, Petra Couvée {Die Affäre Schiwago (Theiss) – siehe BuchMarkt 4/2016.

Süddeutsche Zeitung

Judith Hermann Lettipark (S. Fischer)

Bericht vom Comicsalon Erlangen.

Das traurige Ende einer Kleist-Ausgabe bei Hanser: Fehler über Fehler. Das alles ist seit 2012 bekannt, aber erst jetzt wird die Ausgabe aus dem Programm genommen.

Das politische Buch
Franziska Kuschel Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser. Die DDR und die Wetstmedien (Wallstein)

Harald Welzer Die smarte Diktatur (S. Fischer)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.