Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und die SZ mit den „Schönsten Seiten des Sommers“ – und die 15 Lieblingsbücher für den Urlaub der BILD-Redaktion

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden, schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Eisige Hülle aus den eigenen Atemzügen“: Aus der nahen Ferne, „das jüngste Buch der amerikanischen Kulturhistorikerin Rebecca Solnit ist ein Mischwesen zwischen Essay und Erinnerung“ (Hoffmann und Campe).

„Ohne anzukommen“: Am Sonntag wäre Uwe Johnson 80 Jahre alt geworden – zum weiterlesen wird empfohlen Eine Reise zu Uwe Johnson. Versuch, eine Heimat zu finden von Frauke Meyer-Gosai (C. H. Beck).

„Schluss mit der Tyrannei des Mannes über die Frau“: Im Juli 1848 fand in Seneca Falls die erste Frauenrechtskonferenz der US-Geschichte statt. Zwei Bücher werden dazu empfohlen: Seneca Falls and the Origin´s of the Women´s Rights und The Myth of Seneca Falls.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Darm sells“: Gemeint ist der „Überraschungserfolg“ von Giulia Enders.

„Tickets für die Hölle“:Gemeint ist Gian Carlo Fuscos Die Unerwünschten. Als Amerika die Mafia nach Hause schickte (Beerenberg), „ein bleihaltiges Buch“.

„Bevor das Oktobermanifest in Blut ertränkt wurde“: Michel Matveev erzählt in Die Armee der namenlosen Revolutionäre von den Ereignissen des Jahres 1905, „als die russische Revolution noch dem Volke gehörte“ (Weidle).

Die Welt

„Eine Hausfrau konnte Hitler nicht töten“: Die Historikerin Frauke Geyken „setzt den Frauen des Widerstands ein lange überfälliges Denkmal“ (C. H. Beck).

In REISE:
„Ich bin der geborene Stubenhocker“: Über Bin ich blöd und fahr in Urlaub? von Falko Löffler (Goldmann).

Die Bücher der Beilage hatten wir bereits gestern gemeldet [mehr…].

Süddeutsche Zeitung

„Nicht das richtige Wetter für einen Krieg“: Sarah Stricker, die Autorin des hochgelobten Romans Fünf Kopeken (Eichborn) schreibt ihr Tagebuch über das Leben gerade Tel Aviv.

Kurz erwähnt: von Jan Wagner erscheint im August bei Hanser Berlin (s)ein neuer Gedichtband Regentonnenvariationen.

Kurzkritik:

Wolfgang Benz Der deutsche Widerstand gegen Hitler (C. H. Beck).

Der brasilianische Autor Ubaldo Ribeiro ist gestorben.

Dazu eine bunte Doppelseite, die Sie schön ins Fenster hängen könnten:

„Die schönsten Seiten des Sommers“ mit den „Lieblingslektüren der Ssaison“ der Redaktion. Auf zum Kiosk!

BILD

Die „15 LIEBLINGSBÜCHER AUS DER BILD-REDAKTION“ für den Urlaub:

„Der Läufer und der Wolf“ von Mark Rowlands
„The Curious Incident of the Dog in the Night-Time“ von Mark Haddons
„Wodka und Brot“ von Mira Magen
„Der Chronist der Winde“ von Henning Mankell
„Drei Minuten mit der Wirklichkeit“ von Wolfram Fleischhauer:
„Der Federmann“ von Max Bentow
„Freiheit“ von Jonathan Franzen
„Der Koch“ von Martin Suter
„Shantaram“ von Gregory David Roberts
„Tschick“ von Wolfgang Herrndorf
„Das Silmarillion“ von J. R. R. Tolkien
„In Vino Verrats“ von Sebastian Henn
„Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin
„Slow Travel: Die Kunst des Reisens“ von Dan Kieran
„Der See“ von Banana Yoshimoto

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.