LIBRO: Morawa-Styria bestätigt Interesse an Amadeus-Filialen

Die Morawa & Styria Buchhandel GmbH, eine der größten österreichischen Buchhandelsketten mit 20 Filialen, hat heute bestätigt, an einer teilweisen Übernahme der Libro-Tochter Amadeus interessiert zu sein. Man prüfe gerade intensiv, ob sich das Unternehmen einige Standorte der Buchkette leisten wolle und könne, hat Geschäftsführer Gerald Schantin am Freitag bestätigt.

Zu Amadeus gehören bundesweit 22 Filialen. Offenbar wären die Eigentümer auch mit einer Aufteilung einverstanden, wobei generell die Chancen, einen Käufer zu finden, für Amadeus besser eingeschätzt werden als für die 247 Libro-Filialen Der Zeitdruck ist groß, da Libro die nächste Ausgleichstranche, Urlaubsgelder sowie neue Ware aus eigener Kraft nicht mehr bezahlen kann. Wird nicht bald gehandelt, besteht Gefahr einer Konkursverschleppung.Ergibt sich in der kommenden Woche keine Verkaufsperspektive, muss die Gruppe voraussichtlich Konkurs anmelden. Ein stiller Ausgleich wird kaum möglich sein: Einige Lieferanten wollen dabei keinesfalls mitziehen.[mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.