Rechtsanwalt Wolfgang Vogel erzwingt „Richtigstellung“ in Matthes & Seitz-Roman „Sieben Tage im November

Matthes & Seitz hat Ärger mit dem Roman „Sieben Tage im November. Die Woche, in der die Berliner Mauer fiel. Roman. Mit einem Das Buch ‚Sieben Tage im November‘ von Hans Henning Kaysers und mit einem Vorwort von Jo Brauner“:

Wenige Wochen nach dem Erscheinen im Oktober 2004 erhielt der Verlag eine Aufforderung von Prof. Dr.Wolfgang Vogel, dem auf Ausreisefälle spezialisierten prominenten Rechtsanwalt der DDR, den Verkauf zu untersagen, weil er sich im Buch verleumdet fühlt. Der Verlag mußte daraufhin den Verkauf stoppen.

Nach Absprachen mit dem Autor Hans Henning Kaysers, der seine Behauptungen nicht zurückziehen wollte, kam der Verlag mit Wolfgang Vogel überein, einen Beileger in das Buch zu nehmen, in dem er seine „Richtigstellung“ (z.B. dass er bestreitet, Geschenke für seine Bemühungen entgegengenommen zu haben) formuliert. Diese Richtigstellung wird in diesen Tagen beigelegt, und ab nächste Woche ist das Buch wieder im Handel erhältlich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.