UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und die irrwitzigste Liebes- und Kriminalgeschichte der deutschen Klassik

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ein „Fundamentales“ Richard Strauss Handbuch von Walter Werbeck, erschienen bei Bärenreiter.

Franzobel versucht sich an einem Krimi: Wiener Wunder (Zsolnay): Sylvia Staude glaubt, daß er eher parodistische gemeint ist.
anzeige(m,34492)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Besuch bei Richard Ford in Maine. Sein neues Buch kommt am 4. November in den USA heraus.

David Engels vergleicht das römische Imperium mit dem kommenden Superstaat Europa: Auf dem Weg ins Imperium (Europa Verlag).

Unsere liebsten Romanhelden: heute: Johann Holtrop von Rainald Goetz.

Der chinesische Dichter Yu Jian wird heute 60.

Annotiert: Wolfgang Günter Lerch Der Medschun aus dem Odenwald} (Edition Noack & Block).

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Orte des Ersten Weltkriegs: Eric Pawlitzki Und alles ist weg (Hörbild Verlag).

Die irrwitzigste Liebes- und Kriminalgeschichte der deutsch Klassik: Johannes von Müller Einen Spiegel hast gefunden, der in allem Dich reflectirt. Briefe an Graf Louis Batthyány Szent-Iváyi (Wallstein).

Kinder- und Jugendsachbuch
Anke Küpper Mein erstes Krabbelkäfer Gartenbuch (Moses).

Stephen Biesty, Richard Platt Entdecke die Burg (Dorling Kindersley).

Annemarie von Haeringen Coco und das kleine Schwarze (Freies Geistesleben)

Rudolf Herfurtner Magdalena Himmelsstürmerin (Gerstenberg)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.