Vorgeblättert Bücher und Autoren am Sonntag in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung:

„Unheimlich gebildet“: Wer das Eliteinternat Eton kennt, versteht die britische Politik besser. Der in Berlin lebende Schriftsteller Musa Okwonga hat mit One of Them: An Eton College Memoir (Unbound) ein Buch über seine Schule geschrieben.

„Ich bin aus einer anderen Zeit“: Wen sie liebte und was sie erlebte in den  linken siebziger und achtziger  Jahren, verwandelt die Schriftstellerin Ulrike Edschmid   in Romane wie Levys Testament (Suhrkamp). Miryam Schellbach führt mit ihr ein Gespräch über politischen  Aktivismus damals und heute –  und  darüber, wie  sie erzählen musste, was ihr passierte, um das Geheimnis darin zu erkennen.

„Früher mal gegen Springer“: Julia Encke und Tobias Rüther führen ein Gespräch mit Stefan Aust, dem Erfinder von Spiegel  TV, Chefredakteur des Spiegels, Autor des Baader-Meinhof-Komplexes, heute Herausgeber der Welt, über Recherche, Relotius, Aktivismus und ihn selbst zu seiner Zeitreise. Die Autobiografie“(Piper)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.