Umgeblättert Die Buchmesse im Zeitungs-Rückblick

Süddeutsche Zeitung

  • „Der Rest ist Gebrüll“: Wie die Buchmesse-Lesungen des kleinen neurechten Antaios-Verlags fast in eine Saalschlacht mündeten. Es bleibt „die bohrende Frage, wie man in Zukunft mit Rechten redet“.
  • „Die Verameisung der Welt“: Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
  • „Worte, Wunden“: Alban Nikolai Herbsts Roman Meere gibt es jetzt in der lange verbotenen Originalfassung (bei mare)
  • „Blumen für die Damen“: Eine Ausstellung im Frankfurter Goethe-Museum rückt August Wilhelm Schlegel aus dem Schatten seines jüngeren Bruders.
  • „Das Herz der Nation“: Rezensieren als Politik – Bill Clinton über Ulysses S. Grant: „Die Heilung der Nation stand bei ihm wie bei Abraham Lincoln an vorderster Stelle.“

Das Politische Buch

  • „Gewichtig“: Die Görres-Gesellschaft legt den (1,6 Kilo schweren) ersten Band ihres Staatslexikons neu auf. Heinrich Oberreuter (Redaktionsleiter), Staatslexikon. Recht – Wirtschaft – Gesellschaft. Band 1: ABC-Waffen – Ehrenamt (Herder Verlag)
  • „Ein Nein in Lebensgefahr“: Klaus Schönhoven porträtiert die SPD-Reichstagsfraktion 1933. Klaus Schönhoven, Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht. Das Schicksal der 1933 gewählten SPD-Reichstagsabgeordneten (Verlag J.H.W. Dietz)

Die Welt

  • „‚Alles ist möglich, überall'“: Schriftstellerin Margaret Atwood im Gespräch über den Fortschritt und seine Zerstörung.
  • „Meinungsfreiheit, wir haben ein Problem“: Die Buchmesse wollte ein Ort des Dialogs sein. Marc Reichwein darüber, wie repressiv unsere Toleranz ist.

Frankfurter Rundschau

  • „‚Geschichten haben es in sich'“: Margaret Atwoods Dankesrede zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
  • „Die Welt mit dem Blick der Eule sehen“: Der Friedenspreis-Festakt in der Paulskirche.

In Buchmesse

  • „Das Schönste, was es gibt“: Besucher genießen die Lesungen und stöbern.
  • „Auch für die Kleinen“: Premiere von Open Books Kids begeistert.
  • „Der Versuch einer Landnahme“: Rechtsextremen Akteuren des Antaios-Verlags ist es gelungen, die Buchmesse zur Bühne ihres „Kulturkampfs“ umzufunktionieren.
  • „Die andere Türkei“: Asli Erdogan, Osman Okkan und Günter Wallraff zu Gast bei der FR.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

  • „Das große Nicken“: Angestupst – Friedenspreis für Margaret Atwood. „Sanft und unverfänglich wurden in ihrer Rede allerlei Gedanken angestupst – ein wirkliches Plädoyer, gar eine Konfrontation, eine Auseinandersetzung mit dem Preisthema „Frieden“ gab es nicht.“

Hörbuch

  • „Denn er war ja auch ein Aff'“: Eine neue Edition des Hörverlags versammelt Ton- und Filmdokumente von Thomas Mann erstmals auch von der ganzen Familie. Der Kreis des Zauberers. Thomas Mann und Familie (Der Hörverlag)
  • „Das Schöne zeigt die kleinste Dauer“: Peter Simonischek bewältigt Heimito von Doderers Die Strudlhofstiege mit Bravour. Heimito von Doderer, Die Strudlhofstiege (Der Audio Verlag)
  • „Das Gespenst der Radikalisierung“: In Frank Arnolds Lesung wird die satirische Vision plausibel. Sinclair Lewis, Das ist bei uns nicht möglich (Argon Verlag)

 

 

 

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.