"Andere Denkweisen kennenzulernen öffnet den Kopf und stellt eigene Positionen in Frage" Kinderliteratur und Illustration in allen Medien: Ein Bericht von der CONTEC Mexiko

Neuer Auftakt in Präsenz für die Buchbranche in Lateinamerika: CONTEC, die Konferenz für Verlagsinnovation, die seit zehn Jahren von der Frankfurter Buchmesse in verschiedenen lateinamerikanischen Städten organisiert wird, fand in der vergangenen Woche in Mexiko-Stadt statt. Marifé Boix García, Frankfurter Buchmesse, und Literaturagentin Paula Peretti (www.peretti-agency.com) waren vor Ort und haben für buchmarkt.de ihre Eindrücke zusammengefasst. Die CONTEC wird unterstützt vom Auswärtigen Amt und Acción Cultural Española.

Paula Peretti bei der CONTEC Mexiko 2021

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf Inhalten für Kinder bzw. Visual Storytelling, und so teilten 20 Referenten aus Mexiko, Deutschland und Spanien drei Tage lang ihre Erfahrungen und Überlegungen mit mehr als 150 Personen, die an den verschiedenen Aktivitäten des events CONTEC 2021 teilnahmen, sowohl im Spanischen Kulturzentrum in Mexiko, das die Veranstaltung in den letzten fünf Jahren mitausgerichtet hat, als auch bei IBBY Mexiko.

Im IBBY-Sitz im Süden der Stadt, ging es gleich mit Blick auf die Praxis los. Paula Peretti erläuterte verschiedene Wege der Projektentwicklung und -präsentation von Buchprojekten für Verlage und Agenturen; anschließend führten die Illustratorinnen Katja Spitzer und Olga Capdevila (Spanien) einen Workshop. 35 Illustrator*innen sowie Verleger und Literaturvermittler waren dabei.

An den beiden folgenden Tagen im Spanischen Kulturzentrum, das im Zentrum von Mexico City liegt, folgten Diskussionen über die Buchbranche, sowohl aus Sicht von Verleger*innen, als auch von IllustratorInnen, AutorInnen und BuchhändlerInnen. Moderiert durch Mariela Nagle, Buchhändlerin und Beraterin für Kinderbücher (Berlin) wurden Aspekte zur Bildsprache in den verschiedenen Regionen mit Illustratorinnen aus Mexiko, Spanien und Deutschland sowie dem anwesenden Publikum ausgetauscht.

Katja Spitzer: „Spannend war es für mich auf der Contec, die verschiedenen Positionen zu diesen Themen von Bücherschaffenden in Mexiko zu erfahren, in Vorträgen, lebendigen Diskussionen und im persönlichen Gespräch beim Kaffee. Andere Denkweisen kennenzulernen öffnet den Kopf und stellt eigene Positionen in Frage.“

Ein Highlight war der Case Study der App Trauriger Tiger toastet Tomaten, basierend auf Nadia Buddes prämierten Buch, das von der Filmproduzentin Verona Meier von Flat White Byte präsentiert wurde mit dem die Buchinhalte zu anderen Formaten übergeleitet wurden.

Es folgten Gesprächsrunden zu transmedia narratives und den Möglichkeiten und Herausforderungen des Lesens auf digitalen Geräten.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit jungen Vertreterinnen der Animationsbranche (verschiedene Start-Ups aus Mexiko), die eindrücklich zeigten, wie die Kreativindustrien miteinander interagieren und neue Wege zum Erzählen von Geschichten eröffnen.

Marifé Boix und Paula Peretti, aus Mexiko-Stadt

Teilnehmer*innen der Konferenz für Verlagsinnovation CONTEC 2021

„Ein visuelles Konzept kann in einem Buch beginnen oder enden, es ist nicht linear und kann uns in anderen Formaten zuerst begegnen und zu einem Buch werden. Das Ziel dieses Forums ist es, zu zeigen, dass es um das Erzählen von Geschichten geht und die Leseförderung zu unterstützen, denn die jungen Generationen sind die Leser von morgen und die Grundlage für die Zukunft unseres Sektors“.

Marifé Boix García, Frankfurter Buchmesse

„Ein Treffen wie CONTEC schafft Verbindungen zwischen den Fachleuten der Kreativindustrien, so dass eine produktive Synergie entsteht, die die Perspektiven auf die Arbeit der Kreativen diversifiziert“.

Manuel Monroy, Illustrator, Mexiko

„Die Zukunft des Bilderbuchs lässt sich nicht vorhersagen. Es ist die Rede von Chips, Codes auf den Seiten oder Musik in den Büchern, aber das sind Technologien, die sich noch in der Entwicklung befinden. Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, ob es Spaß macht oder ob es eine gute Erfahrung ist. Das wird von den Lesern abhängen.“

Verona Meier, Flat White Byte, Deutschland

„Die Welt hat sich verändert. Sie wird sowohl virtuell als auch physisch sein, und diejenigen, die das begriffen haben, sind klar im Vorteil. Kinder können nicht aufhören zu dichten, denn die Metapher ist für sie die schnellste und effizienteste Möglichkeit, Gedanken mit Gefühlen zu verbinden. Gib Kindern Poesie und die Welt verändert sich wirklich.“

Maria Baranda, Dichterin, Mexiko

„Das Buch muss nicht ergänzt werden, sondern als ein Prozess der Neuinterpretation und des Experimentierens betrachtet werden. Das bedeutet, zu beobachten, was wir um uns herum haben, zu sehen, was funktioniert, was man ändern kann, und das ist Innovation um dann wieder zu experimentieren“.

Magalí Homs, Tantágora, Spanien

„Die Teilnahme an CONTEC hat meine Denkweise über meine kreative Arbeit bereichert. Ich habe mit einer Verlegerin, einem Vertriebshändler, einer Vermittlerin, einer Bibliothekarin, einer Buchhändlerin … mit Leuten gesprochen, mit denen ich normalerweise keinen Kontakt habe. Dieser Ort hat den Austausch ermöglicht. Die Menschen sind wirklich interessiert, und sie wollen Antworten wissen. Wir teilen hier unsere Fragen.“

Olga Capdevila, Illustratorin, Spanien

„Eine Veranstaltung wie CONTEC ist wichtig, weil sie Brücken zwischen den Kreativbranchen schlägt, die normalerweise niemand zu schlagen pflegt. Diejenigen von uns, die in der akademischen und audiovisuellen Welt tätig sind, wissen hier, was in der Verlagsbranche passiert, die es gleichzeitig sehr nützlich findet, zu wissen, was in anderen Bereichen passiert“.

Fernando Moreno, Universidad Iberoamericana, Mexiko

„Es ist wichtig, dass CONTEC existiert und weitergeführt wird, denn das ist ein Forum, das es uns ermöglicht, vom Ausland zu lernen, unsere Kreativen zu internationalisieren und unsere Arbeit mit anderen Branchen zum Nutzen unserer Bücher zusammenzubringen.“

Andrea Garza, Kinderbuchausschuss des mexikanischen Verlegerverband, Mexiko

„Die Informationen, die auf CONTEC über die Inhalte für Kinder ausgetauscht wurden, haben uns gestärkt. Es ist ein Luxus, zu einem Treffen wie diesem zu kommen, das kostenlos und von sehr hoher Qualität ist.

Ra Aguilar, Journalist, Mexiko

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.