"Adopt an Ukrainian Children’s Book" Moritz Verlag veröffentlicht ukrainisches Bilderbuch in Originalsprache

Erst die Ukraine-Karte, nun ein Bilderbuch in ukrainischer Sprache: Der Gedanke dazu reifte während der internationalen Kinderbuchmesse in Bologna, als Markus Weber, Verlagsleiter des Moritz Verlags, den verwaisten Gemeinschaftsstand der ukrainischen Verlage betrachtete. Gleichzeitig verfolgte er via Instagram die Fluchtvorbereitung der beiden Krokus-Verlegerinnen aus Charkiw, die die Moritz-Autorin Kristina Andres auf ihrem Account kristina.andres.malerin dokumentierte. Eine solidarische Hilfsaktion wollte er ins Leben rufen, die es den ukrainischen Kolleginnen ermöglichen sollte, trotz Kriegszustand den Verlag auch finanziell weiterzuführen – und so entstand die Idee zur Aktion „Adopt an Ukrainian Children’s Book“.

Sie alle stecken hinter dem Veröffentlichung von „Najmoisha Mama“

Mit Najmoisha Mama (Ganz allein meine Mama) kommt nun das erste Bilderbuch dieser Initiative auf den deutschsprachigen Markt. Die Nacherzählung in deutscher Sprache von Kristina Andres steht als Download-PDF auf der Moritz-Webseite zur Verfügung. Der Gewinn aus dem Verkauf – es ist über den Buchhandel zu beziehen – kommt den beiden Urheberinnen sowie dem Krokus Verlag in voller Höhe zugute. Die Druckkosten für die gesamte Auflage hat das Grafische Centrum Cuno in Calbe übernommen. „Dieses Buch ist für all diejenigen Institutionen, Organisationen, Schulen, Kindergärten und Ehrenamtliche, die ukrainischen Kindern hier bei uns ein schönes Leseerlebnis schenken möchten“, sagt Markus Weber.
In Najmoisha Mama beschreibt ein ganz normales Mädchen seine Mama, die lustig und auch traurig ist. Hätte sie an Silvester, einem Tag, an dem Wunder geschehen können, nicht geschlafen, hätte sie Königin werden können. Außerdem gibt sie dem kleinen Bruder noch ein sicheres Zuhause in ihrem Bauch. „Meine Wahl ist auf dieses Buch gefallen, weil es überwiegend Mütter sind, die sich mit ihren Kindern auf den Weg zu uns gemacht haben.“

Im Rahmen der Hilfsaktion Adopt an Ukrainian Children’s Book adoptieren europäische Kinderbuchverlage ein ukrainisches Kinderbuch und bringen es auf eigene Kosten heraus. Sobald diese gedeckt sind, geht der Gewinn an den ukrainischen Verlag. Najmoisha Mama wird zudem auf dem französischen und englischen Markt erscheinen. Die Kinder- und Jugendbuchverlage L’école des loisirs und Otter-Barry-Books beteiligen sich an der Hilfsaktion und übernehmen einen Teil der Auflage. L‘école des loisirs hat ebenfalls ein Kinderbuch aus der Ukraine adoptiert: Dyktuvala tse soroka, a zapysyvav jizhak (Die Elster hat’s diktiert, der Maulwurf aufgeschrieben) wird ab sofort über den Moritz Verlag im deutschsprachigen Raum vertrieben. Beide Titel sind für den Buchhandel über die üblichen Vertriebswege zu beziehen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.