Schule der Preisträgerin erhält Siegerlesung mit Autorin Kyra Dittmann Pokalübergabe: Siegerin Victoria Schaay nimmt den Preis des diesjährigen Vorlesewettbewerbs entgegen

Am gestrigen Donnerstag erhielt die beste Vorleserin 2018 Victoria Schaay ihren Siegerpokal.

Pure Freude: Victoria Schaay erhält den Pokal von Regionaldirektorin Anja Bergmann (c)Börsenverein NRW

Im Rahmen des Unterrichts fand neben der Pokalübergabe auch eine Lesung am Erzbischöflichen St. Joseph-Gymnasium in Rheinbach statt. Denn als Gewinn und Dank für die Unterstützung der Schule darf sich die Siegerin oder der Sieger des Vorlesewettbewerbs eine Lesung mit einem Autor/in ihrer/seiner Wahl wünschen. Für Victoria fiel die Entscheidung leicht: Sie wählte ihre Lieblingsautorin Kyra Dittmann, die bei ihr in der Nähe lebt und mit der sie bereits gemeinsame Lesungen veranstaltet hat.

Als Gewinn durfte Victoria Schaay sich eine Lesung mit einem Autor/in ihrer Wahl wünschen, die Entscheidung fiel leicht: Sie wählte ihre Lieblingsautorin Kyra Dittmann (c) Börsenverein NRW

In ihrer Begrüßung hob Regionaldirektorin Anja Bergmann die Bedeutung des Lesens hervor und den hohen Stellenwert den die Leseförderung im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausmacht. Ein besonderer Dank galt auch den Schulen und speziell dem Gymnasium von Victoria, das den Vorlesewettbewerb tatkräftig unterstützt hat. Schuldirektor Michael Bornemann betonte auch die Zusammenarbeit in Rheinbach mit der örtlichen Bücherei sowie der Buchhandlung Kayser und ihrem Inhaber Christoph Ahrweiler. Hier gab es großen Applaus der über hundert Schüler, die das Engagement zu schätzen wissen.

Nach der feierlichen Pokalübergabe lasen Victoria und Dittmann in verteilten Rollen aus dem gerade bei Coppenrath erschienenen, neuen Roman Schneefeuer. Das Publikum hörte gebannt zu und waren von Victorias Lesestimme so angetan, dass sogleich die Frage aufkam, ob sie nicht das Hörbuch einsprechen könnte. Wie dies weitergeht, wird dann die Zukunft zeigen. Lesen ist auf jeden Fall Victorias größte Leidenschaft.

Auch in diesem Schuljahr hatten sich wieder rund 600.000 lesebegeisterte SchülerInnen der 6. Klassen aus mehr als 7.100 Schulen am größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt. Der traditionsreiche
Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen
Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des
Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind die Ziele des Wettbewerbs. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale. Die über 650 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Der 60. Vorlesewettbewerb startet im Herbst 2018 mit den Schulentscheiden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.