"Die CD ist nicht tot" sagt DAV-Verleger Amadeus Gerlach Simenon-Hörbuchedition „Live“: Bilder von der Premiere

Marion Brasch befragt John Simenon zu einem Foto, auf dem zu sehen ist, wie er sich als 7-jähriger Junge als Maigret verkleidet hat

 

Gestern Abend wurde in Berlin in Anwesenheit von Walter Kreye, John Simenon (dem Sohn von George Simenon)  und mit Moderatorin Marion Brasch erstmals die Maigret Hörbuch Edition im Berliner Theater am Pfefferberg einem größeren Publikum vorgestellt:

Walter Kreye liest Maigret

 

Walter Kreye las Passagen aus „Maigrets Pfeife“ und „Maigrets Memoiren“  und John Simenon war eigens aus der Schweiz angereist um Fragen zu seinem Vater zu beantworten. Gastgeber Amadeus Gerlach war selbst über die Veranstaltung begeistert und fühlt sich auch in der Wahl seines Protagonisten Walter Kreye jetzt mehr als bestätigt: „Beim Publikum kam das sehr gut an. Und für Kreye ist es ein absolutes Herzensprojekt, er verkörpert die Gemütlichkeit von Maigret. Es wurde deutlich, dass Maigret die totale Entschleunigung bedeutet. Angesichts unserer unruhigen Zeiten bieten die Maigret-Hörbücher wunderbare Stunden der Ruhe und Gelassenheit. Das hat fast schon meditative Dimensionen. Maigret bietet dem Hörer meditative Momente der Unterbrechung.

Marion Brasch, John Simenon, Amadeus Gerlach (DAV), Walter Kreye (von links nach rechts)

 

Das war Anlass für Fragen an Verleger Amadeus Gerlach:

Wie kommt Ihre Edition beim Buchhandel an?

Amadeus Gerlach: Die Reaktionen sind bisher durchweg positiv. Die erste Staffel von zehn Maigret-Romanen und zwei Erzählungen, die jetzt erschienen sind, haben wir gut in den Handel einverkauft. Daneben vertreiben wir die Titel auch über digitalen Vertriebswege. Im Streaming steht George Simenon bereits jetzt unter den TOP 5 Autoren des DAV. Das übertrifft unsere Erwartungen.

Was sieht Ihr Publikationsplan vor?

Wir produzieren sämtliche Maigret-Romane und ausgewählte Erzählungen, gelesen von Walter Kreye, als Hörbücher. Das sind mehr als 80 Titel, die bis Herbst 2020 erscheinen werden. Mit über 350 Stunden auf mehr als 250 CDs wird die Maigret-Edition eines der größten Hörbuchprojekte auf dem Markt und  bieten wir dem Buchhandel damit über Jahre hinweg ein mitreißendes Programm und planbare, stabile Umsätze.

War das der Grund, dass der DAV kürzlich von Random House übernommen wurde? 

Wir haben in diesem Jahr mehr Titel veröffentlicht als je zuvor. Und wir haben von Jussi-Adler-Olsen über Rita Falk bis hin zu Renate Bergmann mehr Bestseller im Programm. Damit wachsen wir sowohl in digitalen wie auch in physischen Formaten. Und auch von unserer Klassiker Edition GROSSE WERKE. GROSSE STIMMEN verkaufen wir jedes Jahr kontinuierlich allein physisch mehr als 60.000 Hörbücher. Der Buchhandel hat begriffen, dass wir die erste Adresse für erstklassige Hörbücher sind.

Die CD ist also nicht tot?

Ganz im Gegenteil. Wir verkaufen mehr physische Hörbücher als je zuvor. Hörbücher sind auch immer noch ein wichtiger Geschenkartikel. Und solange die Kunden danach fragen, werden wir nicht müde, weiterhin Editionen zu konzipieren, die auf den Buchhandel und die Bedürfnisse von Buchhandelskunden zugeschnitten sind.

Welche Ziele verfolgt Random House mit der Übernahme des Audio Verlags?

Das müssen Sie Random House fragen. Random House hat mit DAV einen erfolgreichen, profitabel wachsenden Hörbuchverlag gekauft. Mit der Übernahme baut Random House seine Marktanteile im Hörbuch weiter aus. Da der Hörbuchmarkt insgesamt wächst, bauen auch wir unser Programm weiter aus und profitieren vom Marktwachstum.

Wie wird das aussehen? Was sind Ihre Highlights im kommenden Frühjahr?

Warten Sie auf unsere Vorschau; aber das verrate ich Ihnen: Nach dem Erfolg mit dem Hasenkind werden auch die Reihe für 2-Jährige fortsetzen. Im Herbst erscheint Daniela Kulots Reim dich nett ins Bet“.

Sie bringen tatsächlich Titel für Zweijährige?

Ja, wir fangen dort an, wo sich die Neugier von Kindern nach Geschichten entwickelt. Das ist bereits ab einem Alter von ungefähr 18 Monaten der Fall. Unser Programm setzt dort an. Und das werden wir weiterhin ausbauen.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.