Auszeichnungen WBG: Julia Barbara Held erhält das Doktoranden-Stipendium

Das WBG-Doktorandenstipendium 2016/17 wurde an Julia Barbara Held  übergeben, die für die Dauer von zwei Jahren finanziell bei ihrer Dissertation unterstützt wird.

WBG-Doktorandenstipendium Julia B. Held_Clemens Heucke
Das WBG-Doktorandenstipendium 2016/17 wurde an Julia Barbara Held übergeben, die für die Dauer von zwei Jahren finanziell bei ihrer Dissertation unterstützt wird.

Zum bereits 14. Mal wurde das Doktorandenstipendium, diesmal unter dem Titel „Ankunft in der Fremde – Migration und Integration“ anlässlich des Neujahrsempfangs des Vereins der Ehemaligen der Universität Konstanz, vergeben.

Der stellvertretende Programmleiter der WBG, Dr. Clemens Heucke, überreichte der Gewinnerin das Stipendium, welches eine 24-monatige Förderung in Höhe von 900 Euro vorsieht, für das Thema: „Die asiatische Minderheit zwischen Exklusion und Integration: Staatsbürgerschaft und nationale Zugehörigkeit im Ostafrika des Übergangs, ca. 1945-1972“

Auch die Veröffentlichung der Dissertation wird im WBG Verlag erscheinen.

Die Förderung enthalten seit 1989 Nachwuchswissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen. Bei der Auswahl werden neben der fachlichen Qualität und der thematischen Relevanz auch das persönliche Profil der Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt.

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.