Das Sonntagsgespräch Markus Fels (KNV) über Fortbildung in Zeiten der Veränderung

Im letzten Jahr startete KNV unter dem Titel „Fokus Buchhandel“ eine Fortbildungsreihe mit neuem Konzept [mehr…]. Im Mai geht es unter dem Motto „Vom Ich zum Wir – Erfolgreich in die Zukunft durch intelligente Vernetzung“ weiter. Unser Gespräch deshalb mit Markus Fels, Einkaufsleiter bei der Koch, Neff & Volckmar GmbH, über die Notwendigkeit von Fortbildung, Changemanagement und Changekommunikation in Zeiten der permanenten Veränderung.

buchmarkt.de: Es sind aufregende Zeiten im Buchhandel, die Branche befindet sich im Umbruch. Wie nehmen Sie die Situation wahr?

Markus Fels

Markus Fels: Von den Veränderungen in der Buchbranche wie der Digitalisierung und dem Konzentrationsprozess sind alle Branchenteilnehmer betroffen – auch wir als Barsortiment KNV. Diese Veränderungen sind auf mehreren Ebenen spürbar: Sie machen sich als steigende Erwartungen der Kunden an uns bemerkbar, denn der stationäre Handel steht vor der Herausforderung, eine Multi-Channel-Strategie zu entwerfen und vor der Notwendigkeit, das wirtschaftliche Handeln zu optimieren. Dass diese Veränderungsprozesse greifen und sie mehr und mehr Einfluss auf die tägliche Arbeit haben, wird immer deutlicher.

buchmarkt.de: Eben. Doch wie geht man mit diesen Veränderungen am besten um?
Markus Fels: Veränderung, das ist ja auch ein emotionales Thema. Viele Menschen spüren die Notwendigkeit, etwas zu ändern, nehmen aber Veränderungen teilweise zögerlich an. Doch zunächst einmal ist man Veränderungen nicht völlig ausgeliefert. Jeder Branchenteilnehmer kann seinen Teil dazu beitragen, um die Veränderung zu seinem Vorteil zu nutzen. Um diese Entwicklungen so gut wie möglich zu steuern, sind ein verlässliches Changemanagement und eine glaubwürdige Changekommunikation unabdingbar.

buchmarkt.de: Changemanagement ist offenbar tatsächlich ein Thema in der Branche dieser Tage (siehe auch BuchMarkt 04/2011, S. 66). Welche Tipps können Sie denn an dieser Stelle zusammenfassend geben, worauf gilt es zu achten?
Markus Fels: Für eine glaubwürdige Changekommunikation ist es unabdingbar, dass nicht nur die Unternehmensführung, sondern alle Mitarbeiter in die Veränderungsprozesse einbezogen werden. Jeder Changeprozess muss aber nicht nur nachvollziehbar, transparent und glaubwürdig sein, sondern er sollte auch durch permanente, neue Denkanstöße in Form von Fortbildungen und Seminaren begleitet werden. Auch emotional können Fortbildungen Changeprozesse vorbereiten und begleiten – insgesamt unterstützen sie die Bereitschaft, Veränderungen mitzutragen und die Einsicht, dass die Veränderung in unseren Zeiten keine Ausnahmesituation ist, sondern Teil des Jobs! Fortbildung ist also gerade in Zeiten von Veränderungen wichtiger denn je.

buchmarkt.de: Wie wird denn insgesamt das Thema Fortbildung ihrem Haus behandelt?
Markus Fels: Mit der Koch Neff Akademie haben wir vor etwas über einem Jahr eine Institution ins Leben gerufen, die zielgruppengerechte Seminare für das Sortiment und für Verlage anbietet. Das Konzept der Akademie beruht dabei auf zwei Säulen: Erstens geben wir unser internes Wissen weiter, das wir uns durch jahrzehntelange Fort- und Weiterbildungen in den lernenden Organisationen KNV und KNO VA angeeignet haben. Die zweite Säule ist, dass wir dieses interne Wissen durch das Wissen externer Referenten und Experten ergänzen und bereichern.

buchmarkt.de: Inwiefern profitieren Ihre Fortbildungsangebote von diesem Säulen-System?
Markus Fels: Wir können den Besuchern der Koch Neff Akademie ein ausgewogenes Know-how zur Verfügung stellen. Äußerst gefragte Seminare der Koch Neff Akademie sind die IT-Seminare. Hier ist es besonders produktiv, dass die Teilnehmer sich untereinander austauschen und ihre Kenntnisse unter fachlicher Anleitung und durch Diskussionen vertiefen können. So können sie zurück in der Buchhandlung effizienter arbeiten und ihre Prozesse optimieren.

buchmarkt: Worin unterscheidet sich denn „Fokus Buchhandel“ von anderen Fortbildungsangeboten?
Markus Fels: „Fokus Buchhandel“ hat in unserem Veranstaltungsspektrum einen besonderen Stellenwert, denn bei dieser Veranstaltung geht es vor allem darum, über die Strategien der Zukunft für die eigene Buchhandlung nachzudenken, für zwei Tage die Perspektive zu ändern und einen Schritt aus dem Alltag zurückzutreten. In diesem Sinn geht es bei Fokus Buchhandel auch um Changekommunikation und um Changemanagement allgemein, denn um eine Strategie zu entwickeln, ist es besonders wichtig, einen Blick auf die notwendigen anstehenden Veränderungen zu werfen.

buchmark.de: Wie wird die Reihe angenommen?
Markus Fels: Die große Resonanz im letzten Jahr hat uns und unseren IT-Kooperationspartner eurosoft darin bestätigt, dass wir mit dem Konzept, eine Strategieveranstaltung in einladendem Ambiente anzubieten, genau auf dem richtigen Weg sind.

buchmark.de: Was sind bei „Fokus Buchhandel“ neben Veränderung im allgemeinen die Themen in diesem Jahr?
Markus Fels: Wir knüpfen mit der diesjährigen Veranstaltung an die Themen des letzten Jahres an: Zusatzsortimente wie DVDs, Spiele, Wellnessartikel oder Musikinstrumente im Buchhandel haben nichts an Aktualität verloren – unter dem Aspekt der Optimierung der Wirtschaftlichkeit haben sie sogar an Brisanz gewonnen. Deshalb ist dies auch bei Fokus Buchhandel 2011 wieder ein wichtiges Thema. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet allerdings „Vom Ich zum Wir“. Aspekte dieses Schwerpunktthemas sind Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern und auch Social Media.

buchmarkt.de: Wie wichtig ist Ihrer Meinung nach das Trendthema „Soziale Medien“ für den Buchhandel?
Markus Fels: Wir forcieren mit Veranstaltungen wie „Fokus Buchhandel“ auch bewusst einen Gegentrend zu virtuellen Netzwerken – wieder hin zum direkten persönlichen Kontakt. Zwar ist uns bewusst, dass die virtuelle Kontaktpflege außerordentlich wichtig geworden ist, wir sind aber der Meinung, dass der persönliche Kontakt durch nichts zu ersetzen ist. In vielen Bereichen ist der Buchhandel mindestens so gut aufgestellt wie der restliche Einzelhandel – es gilt allerdings, die eigenen Qualitäten richtig einzusetzen. Dabei wird Vernetzung immer wichtiger.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.