Aufruf aus Russland „Wir, Verleger russischer Bücher, protestieren gegen den Krieg“

Über die Internationale Jugendbibliothek (IJB) in München erreichte uns folgender Brief des russischen Verlegers Vitali ZIUSKO mit der Bitte um Verbreitung. Wir folgen dieser Bitte schweren Herzens – im Bewusstsein, dass solche öffentlichen Äußerungen in Russland inzwischen mit mehrjährigen Haftstrafen bestraft werden können.

Liebe Verleger-Kolleginnen und Kollegen, liebe Partner,

seit dem 24. Februar 2022 greifen russische Streitkräfte das Staatsgebiet der Ukraine an. Eine »Friedens-Operation« gemäß der offiziellen russischen Propaganda. Nein, es ist Krieg.

KompasGuide ist gegen den Krieg.

Gemeinsam mit meinem ganzen Team möchte ich als Verleger und Gründer des Verlags KompasGuide diesen Krieg anprangern. Wir unterstützen die Ukraine und das ukrainische Volk.

Wir verlangen, dass dieser Krieg unverzüglich beendet wird.

Trotz der zunehmend strikten Zensur – Facebook ist wie viele andere unabhängige Medien heute fast unerreichbar – haben wir seit dem 25. Februar öffentlich unsere Gegnerschaft zu diesem Krieg in allen sozialen Netzwerken zum Ausdruck gebracht. KompasGuide hat mit anderen unabhängigen Verlagen folgende Protest-Erklärung unterschrieben:

»… Wir, Verleger russischer Bücher, protestieren gegen den Krieg, der von der Regierung der Russischen Föderation in der Ukraine entfesselt worden ist. Der Krieg muss sofort gestoppt werden, und die Verantwortlichen und Mitwirkenden an der militärischen Aggression müssen entmachtet und vor Gericht gestellt werden … «

Der Krieg richtet sich gegen die fundamentalen humanistischen, demokratischen und pazifistischen Werte, die wir seit 2008 verteidigen. Ich habe KompasGuide gegründet mit der Idee, dass Bücher eine Brücke zwischen Völkern sein können, und das Menschliche war immer im Herzen meines verlegerischen Denkens. Die Texte in den Büchern von KompasGuide sprechen mit Kindern und Erwachsenen ehrlich über ihre Vergangenheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft; sie behandeln alle Themen, auch die schwierigsten. Es war immer eines unserer zentralen Anliegen, vergangene und gegenwärtige Kriege aus einer anderen Perspektive zu verurteilen und zu erklären – mit vielen Büchern und starken Texten, die in den vergangenen Jahren veröffentlicht wurden, um nur einige zu nennen: Brown Morning von Franck Pavloff, Sugar Child und Walchen von Olga Gromova oder Hiroshima no pika von Iri und Toshi Maruki. 

Seit 14 Jahren hat KompasGuide – nicht ohne Risiko – jungen Russen die Möglichkeit geboten, sowohl über ihre sowjetische Vergangenheit als auch über gegenwärtige Tragödien nachzudenken. Deshalb haben wir 2012 einen realistischen Roman über den Konflikt zwischen Armenien und Aserbeidschan veröffentlicht: Photograpphs to Remember von Maria Martirossova, der leider 10 Jahre später immer noch aktuell ist. 2018 brachten wir Vovka Who Rode the Bomb, das die Geschichte zweier ukrainischer Freunde erzählt, die durch den Tod im Krimkrieg 2014 getrennt werden. The Scorpion Kick beschreibt einen ukrainischen Teenager, der bei einem Bombardement nicht nur sein Bein, sondern auch seinen Vater verliert. Zu wissen, dass sich solche Tragödien jetzt wieder ereignen, schmerzt und wühlt uns auf.

Heute wagen es in Russland nur wenige unabhängige Verleger, einen freien und kritischen Blick auf das moderne Russland und seine sowjetische Vergangenheit zu werfen. Trotz aller Risiken werden unabhängige russische Verleger aktiv, damit ihre Stimmen gehört werden. Leider ist dieser kleine Spielraum der Freiheit zerbrechlich, und eine ganze neue Generation von unabhängigen Verlegern ist gefährdet.

Unsere Arbeit als Verleger ist wertvoll. Bücher bewahren und übermitteln menschliche Erfahrungen. Und diese Erfahrungen lehren uns, dass Krieg ein Verbrechen ist und dass menschliches Leben ein unantastbarer Wert ist. Kinderliteratur muss sich ehrlich ausdrücken können, aber im heutigen, von Propaganda geprägten Russland wird das unmöglich. Die Zukunft der unabhängigen russischen Verleger sieht düster aus.

Offen gesagt weiß ich heute nicht, wie lange KompasGuide – ebenso wie unsere Kollegen der anderen unabhängigen russischen Verlage – diesen anderen Kampf noch fortsetzen können, nämlich den für die Freiheit.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und Ihren Kampf an unserer Seite als Verleger.

Für uns ist es wichtig, dass wir gehört werden. Bitte zögern Sie nicht, diese unsere Botschaft weiterzuverbreiten.

Lassen Sie uns den Krieg stoppen!

Vitali ZIUSKO

Gründer und Verleger,KompasGuide Publishing House Moskau, Russland

https://www.colta.ru/news/29629-hudozhestvennoe-soobschestvo-rossii-vystupilo-protiv-voyny?utm_source=yxnews&utm_medium=desktop&utm_referrer=https%3A%2F%2Fyandex.ru%2Fnews%2Fsearch%3Ftext%3D

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.