Sortimentsschwerpunkte Branchenmonitor Buch meldet: Deutlicher Umsatzrückgang im August

Das meldet der Branchen-Monitor BUCH des Börsenvereins: Die Umsätze in den Vertriebswegen Sortimentsbuchhandel, E-Commerce und Warenhäuser gingen im August gegenüber dem Vorjahresmonat mit 2,4 Prozent deutlich zurück, obwohl der August 2011 einen Verkaufstag mehr hatte als in 2010. Nach dem leichten Umsatzminus im Juli von 0,4 Prozent brachte der letzte Sommermonat einen deutlichen Umsatzrückgang mit sich.

Noch ausgeprägter zeigt sich diese Entwicklung im Sortimentsbuchhandel, der nach einem Minus im Juli (Minus 1,2 Prozent) im August gegenüber dem Vorjahresmonat einen noch kräftigeren Rückgang (Minus 3,1 Prozent) hinnehmen musste.

Auch kumuliert liegt die Umsatzentwicklung für 2011 bisher über alle drei Absatzwege hinweg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei minus 1,4 Prozent. Nachdem sich das Minus im kumulierten Umsatz seit der Minus-Spitze im März (Minus 4,6 Prozent) von Monat zu Monat jeweils leicht verringerte (im Juli zuletzt auf minus 1,2 Prozent), stieg es im August damit wieder leicht an.

Der Sortimentsbuchhandel zeigt eine ähnliche Entwicklung: die kumulierte Umsatzentwicklung liegt gegenüber dem Vorjahr um 2,4 Prozent im Minus. Dieser Rückgang hat sich gegenüber Juli leicht erhöht (Juli 2011: Minus 2,2 Prozent). Das Rechnungsgeschäft schloss im August hingegen mit einem deutlichen Plus von 8,2 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahres-Monat sank im August 2011 über alle drei Vertriebswege hinweg vor allem die Nachfrage nach Hörbüchern stark (Minus 10,4 Prozent). Aber auch die Entwicklung im Bereich Hardcover war mit einem Minus von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich rückläufig, im Bereich Taschenbuch mit einem Minus von
1,6 Prozent zumindest noch leicht.

Betrachtet man die Umsatzentwicklung in den einzelnen Warengruppen, so fällt auf, dass lediglich Belletristik ein leichtes Umsatzplus vorzuweisen hat (0,4 Prozent). Alle anderen Warengruppen verlieren gegenüber dem Vorjahresmonat: Naturwissenschaften / Medizin / Informatik / Technik (Minus 9,9 Prozent), Sozialwissenschaften / Recht / Wirtschaft (Minus 8,7 Prozent), Sachbuch und Ratgeber (je Minus 5,4 Prozent), Geisteswissenschaften / Kunst / Musik (Minus 3,7 Prozent), Reise (Minus 2,5 Prozent), Kinder- und Jugendbücher (Minus 1,3 Prozent).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.