Bücher und Autoren heute im Feuilleton der „FAS" und "WamS" Umgeblättert: „Endlich nach zwanzig Jahren ein neuer Roman von Arundhati Roy“

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Indien, Indien“: ‏Julia Encke über den neuen Roman von Arundhati Roy, „Das Ministerium des äußersten Glücks“ (S. Fischer) – „endlich nach zwanzig Jahren “ …. „man will nur staunen“.

„Kämpfen ist eine Menge Arbeit“: Karen Krüger im Interview mit dem Fotografen Steve McCurry über „Afghanistan“, dem Land, von dem er nicht loskommt (Taschen)

„Wenn die Drogen mit der Drohne kommen“: Ein Porträt der Krimiautorin Zoë Beck, die mit ihrem Buch „Die Lieferanten“ (Suhrkamp) auf Platz 1 der neuen Krimibestenliste steht (morgen hier zum Ausdruck).

„Der Sonne entgegen“: Ein Vorabdruck aus dem neuen Science-Fiction-Roman von Dietmar Dath (S. Fischer)

Und eine neue Haushalts-Kolumne von Thomas Glavinic.

WELT AM SONNTAG

„Die Bling-Blang Theorie“: Ein Gespräch mit der Fotografin Laureen Greenfield über ihr Buch Generation Wealth (Phaidon)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.