Umgeblättert Bücher und Autoren in den Feuilletons von FAS und WAMS und „zwei ungleiche Frauen“ im Gespräch über ihr Leben

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Die Auserwählten“: Ein „Gespräch über Hitler und Rechtsextremismus. das Tagebuch der AnneFrank und die deutsche Schuld“ – die „beiden ungleichen Frauen haben über ihr Leben geschrieben“: Heidi Beckenstein Ein deutsches Mädchen (Klett-Cotta) und Deborah Feldman Unorthodox (Sezession)

„Geheimnisse“: Die Dankesrede von Wolf Wondratschek zum Erhalt des Alternativen Büchner Preises

Eine „Kleine Meinung“ zu Kerstin Ehmer , Der weiße Affe (Pendragon), „kaum zu glauben, dass das ein Debüt ist“

In Wissenschaft:

„Nichts“: Ein Vorabdruck aus Das All und das Nichts von Stefan Klein (kommt bei S. Fischer)

In Geld & Mehr:

„Wenn der Crash kommt“: Über den Erfolg der Bücher von Marc Friedrich und Mathias Weil („Der gößte Raubzug der Geschichte„, Tectum)

Welt am Sonntag

Heue wenig über Bücher, nur ein Inserat von Rowohlt  zu Herfried Münkler Der dreißigjährige Krieg

und

„Lieber Martin Luther“ – „brauchen wir eine kleine Gegenreformation?“ – zum Ende des Reformationsjahres ein „Offener Brief“ an Martin Luther von Eckart von Hirschhausen 

In STIL:

„Eine Suppe braucht kein Huhn“: Stefanie Hiekmanns Buch Die Geheimnisse der Spitzenköche macht Appetit „zum Nachmachen am heimischen Herd“ (Edition Michael Fischer)

 

Das war es heute. Wenn wir noch etwas finden, wird es im Laufe des Tages nachgeliefert

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.