Die Presseschau der Buchbesprechnungen in den großen Feuilletons Umgeblättert heute …. und Robert Menasses „virtuoser Europa-Roman“

Frankfurter Rundschau

„Rom ist ein gutes Versteck“: Zündkerzen, Gedichte von Durs Grünbein  (Suhrkamp)

„Und immer bleiben Schatten“: In Ermordung des Glücks „erzählt der Münchner Krimiautor Friedrich Ani  von Eltern, die ihr Kind verlieren“ –  „jeder bekommt bei ihm ein eigenes Schicksal“

Frankfurter Allgemeine

„Dass ich Eins und doppelt bin“: Die Dramatikerin Sascha Marianna Salzmann „ sprengt mit ihrem grandiosen Romandebüt Außer sich die Grenzen von Ich und Welt“ (Suhrkamp)

„ Es ist gut für beide Seiten, sich immer besser kennen zu lernen“: Alexander Nehamas „ versucht herauszufinden, was es mit der Freundschaftauf sich hat“: Über Freundschaft (DTV)

„Albträume in Transsilvanien“: Karpathia von Matthias Menegoz (Frankfurter Verlagsanstalt) , „gelehrte Gefühle“.

„Superkind und Supermann“: Paul Maar hat jetzt erst Pippi Langstrumpf gelesen….

Die Welt

Die Bücher in der Beilage Die literarische Welt hatten wir bereits gemeldet

Süddeutsche Zeitung

„Filou-Grundstücke“: In seinem Roman Peter Holtz. Sein wirkliches Leben erzählt von ihm selbst „schickt Ingo Schulze einen Homunkulus des Sozialismus in den  Kapitalismus“ (S. Fischer)

„Er täuschte Begehren vor, sie einen Orgasmus“: Robert Menasses „virtuoser Europa-Roman“ Die Hauptstadt (Suhrkamp)

 

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail an redaktion@buchmarkt.de?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.